Quelle: Beta | Montag, 21.05.2018.| 20:19
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

BRNABIC: Energiesicherheit Serbiens ist nicht gefährdet

Ana Brnabic
Ana Brnabic

Die serbische Regierungschefin, Ana Brnabic, gab heute in Novi Sad bekannt, dass die Energiesicherheit Serbiens nicht gefährdet ist, und fügte hinzu, dass die serbische Regierung eine gute Kommunikation mit dem russischen Energieriesen Gazprom hat. Beim Besuch im Forschungs- und Technologiezentrum des Mineralölunternehmens "Naftna industrija Srbije" (NIS) wies Brnabic auf die aktuelle Erweiterung der Kapazitäten des Untertage-Gasspeichers in Banatski Dvor hin und erklärte, dass wir im Bedarfsfall auch einige Gasspeicher in Ungarn nutzen können.

Es wäre gut, laut ihren Worten, die Gasverbindung mit Bulgarien möglichst schnell herzustellen. Sie unterstrich aber auch, dass die bestehenden Kapazitäten die stabile Versorgung mit Erdgas garantieren.

In Bezug auf den aktuellen Anstieg der Ölpreise auf dem Weltmarkt unterstrich sie, dass die Regierung Serbiens bisher keine Intervention am Markt in Betracht gezogen habe, aber die Entwicklung werde überwacht.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.