Quelle: eKapija | Donnerstag, 10.05.2018.| 06:41
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Auftrag für Rekonstruktion von Karadjordjeva-Straße ausgeschrieben - Angebote bis 6. Juni

Wie die Karadjordjeva Straße aussehen wird (FotoBeoinfo)

Die Direktion für Bauland und Bebauungsangelegenheiten von Belgrad schrieb einen Auftrag für den Wiederaufbau der Karadjordjeva-Straße und des Kais Savski Kej von der Brankov-Brücke bis zur Pariska-Straße aus. Der erwartete Wert der gesamten Bauarbeiten beträgt 1 Mrd. Dinar, berichtet Beoinfo.

Angebote sollen spätestens bis zum 6. Juni eingereicht werden.

- Der Plan für die Karadjordjeva-Straße besteht darin, eine neue Straßenbahnkonstruktion bis zur Kalemegdan-Drehscheibe zu bauen, die Fahrbahn zu reparieren, Geh- und Radwege zu bauen. Die Rekonstruktion des Kais Savski Kej auf einem 1 ha großen Gelände umfasst Spielplatzbau, Pflasterung, Landschaftsgestaltung, neue Stadtmöbel und Fahrradweg, sagte der Stadtmanager Goran Vesic.

Er fügte hinzu, dass die Straßenbahnschienen nach der Brankov-Brücke in Richtung der Save verlegt werden, wodurch mehr Platz für Fußgänger neben den vorhandenen Objekten geschaffen wird und Fahrzeige werden je eine Fahrspur auf beiden Seiten der Straßenbahnstrecke nutzen.

- Auch andere öffentliche Verkehrsmittel werden diese Straßebahnroute nutzen, um den Verkehrsfluss zu verbessern, wobei möglichst alle Verkehrsteilnehmer berücksichtigt werden, betonte Vesic.

Geplant wird auch ein Parkplatz für Reisebusse direkt neben dem Gebäude des Hafenmeisteramtes, die Passagiere von Touristenschiffen zum Stadtzentrum transportieren.

- Die Rekonstruktion des Kais Savski Kej, von der Brankov Bridge bis zum Ende von Betonhalle umfasst Landschaftsgestaltung der Parks, Gehwege, einen Spielplatz und einen Fahrradweg. Am Kai sind 10 ha Land für einen Rasen vorgesehen, mehr als 40 neue Bäume und mehrere hundert Setzlinge von dekorativen Büschen und Pflanzen sollen hier gepflanzt werden - betonte Vesic.

Für die Bewässerung und Abwasserentsorgung werden mehr als zweitausend Meter Infrastrukturlkanäle benötigt.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.