Quelle: Dnevnik | Montag, 07.05.2018.| 18:03
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Spa-Komplex Zubor in Kursumlijska banja zum Verkauf gestellt - Privatisierung von Kuranstalten in Serbien beginnt

Illustration (FotoSiegi/shutterstock.com)


Die Republikdirektion für Vermögen und der Pensions- und Invalidenversicherungsfonds der Republik Serbien schrieben das Vermögen des Spa-Komplexes Zubor im Kurort Kursumlijska Banja zum Verkauf aus. Damit hat die lang angekündigte Privatisierung von finanziell angeschlagenen Kuranstalten in Serbien begonnen.

Die Regierung Serbiens hat unlängst beschlossen - die gleiche Entscheidung wurde zuvor vom Vorstand des Pensionsfonds PIO getroffen -, diese Kuranstalt zu verkaufen. Zum Verkauf ist aber nicht die geothermische Wasserquelle geboten. Der künftige Eigentümer soll die Bedingungen für die Nutzung der Thermalquelle im Einklang mit dem Gesetz über Bergbau und geologische Untersuchungen regeln.

Zum Verkauf sind das Hotel Zuber (insgesmat 16.000 m2), das Schwimmbad, Restaurant Prepolac, Villa Milica, 14 Gebäude im Rahmen des Komplexes geboten. Verkauft werden, außerdem, weitere drei Gebäude und ein Grundstück, der eine Fläche von 95.902 m2 einnimmt.

Der Startpreis für die ganze Kurantalt liegt bei 2,6 Mio. EUR. Alle Interessenten können sich spätenstens bis 25. Mai anmelden.

Vor einigen Monaten wurde es angekündigt, dass der Staat zunächt die Kuranstalt in Kursumlijska Banja, die seit 2006 geschlossen ist, zum Verkauf ausschreiben wird, wie auch dass es bereits einen interessierten Käufer - Planinka a.d. gibt. Das erwähnte Unternehmen besitzt bereits Kuranstalten Prolom Banja und Lukovska Banja.

Anfang 2015 wurde die geplante Privatisierung von 30 serbischen Kurorten vorläufig verschoben, wegen des Rechtsstreits zwischen dem Staat und dem Pensionsfonds PIO über das Eigentumsrecht. Die Regierung Serbiens hat Ende 2016 eine Arbeitsgruppe gebildet, die eine Lösung für diesen Rechtstreit finden sollte. Fast alle Ministerien, Vertreter des Fonds und Rechtsexperten nahmen daran teil.

Nach dem Privatisierungsmodel für Kursumlijska Banja sollen auch andere Kuranstalten verkauft werden. Mit neuen Eigentümern sollen sie zu ihrem alten Glanz zurückkehren.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.