Quelle: N1 | Sonntag, 06.05.2018.| 22:16
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Regierung bildet Koordinierungsstelle für GRECO-Empfehlungen

Illustration (FotoAtstock Productions /shutterstock.com)


Die serbische Regierungschefin erklärte, dass die serbische Regierung ein Koordinierungsgremium gebildet habe, das sich mit den Empfehlungen der Staatengruppe gegen Korruption (GRECO) beschäftigen werde.

- Wir nehmen die Empfehlungen des Europarates und anderer Institutionen ernst - sagte die Premierministerin im Stadtparlament von Belgrad.

Ein Verfahren gegen Serbien und weitere acht Länder wurde vom Europarat eingeleitet, wegen der "global unbefriedigenden" Einhaltung der Empfehlungen zur Bekämpfung der Korruption bei Parlamentariern, Richtern und Staatsanwälten.

Dies sind Empfehlungen der GRECO, die innerhalb des Europarats tätig ist und deren Jahresbericht in Brüssel und Straßburg veröffentlicht wurde. Die Gruppe gab bekannt, mit der bisherigen Bekämpfung der Korruption unzufrieden zu sein.

Das Verfahren wurde auch gegen Belgien, Ungarn, Irland, Luxemburg, Portugal, Rumänien, Spanien und die Türkei eingeleitet.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.