Quelle: Beta | Donnerstag, 25.12.2008.| 17:19
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Vorauswahl des strategischen Partners für "IMK 14. oktobar" im Januar 2009 - Privatisierung nach dem Modell von "Zastava"

Die Maschinenfabrik "IMK 14. oktobar" soll 2009 privatisiert werden, nach dem Modell, das bei der Privatisierung von "Zastava" angewand worden ist, kündigte der Staatssekretär für Wirtschaft und Privatisierung, Nebojša Ćirić, an.

Nach einem Treffen mit der Geschäftsleitung und Gewerkschaft der Fabrik in Kruševac erklärte der Staatssekretär, dass Mitte Januar 2009 die Vorauswahl des strategischen Partners für "IMK 14. oktobar" ausgeschrieben werden soll.

- Wir wollen das Unternehmen von Schulden befreien und seine Erholung im Jahre 2009 unterstützen. Der strategische Partner soll die Mehrheitsbeteiligung durch Investitionen im Unternehmen erwerben - sagte Ćirić.


Durch diese Auswahl will man feststellen, ob es Interessenten für die gemeinsame Investition mit der Regierung Serbiens gibt.

- Der Staat erwartet keinen Erlös, sondern nur, dass der strategische Partner durch Investition von mehreren Mio. Euro die Fortsetzung der Produktion, höhere Löhne und die neue Beschäftigung ermöglicht.

Die Regierung Serbiens beschloss am 19. Dezember, eine Schuld von "IMK 14. oktobar" gegenüber dem Staat im Wert von 12 Mio. Euro in das Kapital zu verwandeln. Die Republik Serbien erwirbt dadurch 80% des Unternehmens, fügte Ćirić hinzu.

Im Januar 2009 sollen die Lücken in der Sozialversicherung seit Mitte 2006 gedeckt werden, sagte er.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.