Quelle: Južne vesti | Montag, 16.04.2018.| 19:40

Vierte Fabrik von Yura in Leskovac mčglich - Stadt reserviert Baugrundstück

(FotoPaul Laragy/shutterstock.com)
Auf dem ehemaligen Fabrikgelände von Jugeksprs, in dessen Wiederaufbau bisher rund 40 Mio. Dinar investiert wruden, könnte in den folgenden zwei Jahren die vierte Fabrik des südkoreanischen Unternehmens Yura gebaut werden, erklärte der Bürgermeister von Leskovac Goran Cvetanovic.

Die Eröffnung einer neuen Fabirk hängt, natürlich, von der Geschäftsdynamik ab, erklärt Cvetanovic. Es gibt Pläne, aber alles wird Schritt für Schritt realisiert, und man wird erst in der kommenden Zeit über mehrere Details verfügen.

In den folgenden zwei Jahren wird die Stadt einen Standort reserveieren, an dem sich eine Fabrik bauel lässt.

- Wir einigten uns darüber, einene Vertrag zu unterzeichnen, und in den folgenden 2 Jahren das Fabrikgelände von Jugekspres für den eventuellen Bau der vierten Fabrik in unserer Stadt zu überlassen. Wir werden diesen Grundstück nicht verkaufen, sondern reservieren - so Cvetanovic.

Wenn der Investor die neue Fabrik aufgibt, wird man das Fabrikgelände von Jugekspres verkaufen.

Derzeit wird die dritte Fabrik von Yura gebaut. Der Gesamtwert, Fabrikhalle und Maschinen, beläuft sich auf 40 Mio. EUR. 1.000 neue Mitarbeiter sollen hier eine Beschäftigung finden. Und wie noch früher angekündigt, soll Yura mit der Beschäftigung Anfang Juni dieses Jahres beginnen. In der ersten Phase sollen 500 Bewohner von Leskovac beschäftigt werden.

Zur Erinnerung: Das Unternehmen Yura, Hersteller von elektronischen Bauteilen für die Automobilindustrie, vor allem Kabeln, aber auch Zündkerzen, Zündspulen u.a, ist seit 2010 in Serbien tätig. Das Unternehmen betreibt Fabriken in Leskovac seit 2012 und beschäftigt 2.300 Mitarbeiter.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.