Quelle: eKapija | Montag, 16.04.2018.| 12:38
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Weltbank wird weiterhin das Gesundheitswesen in Serbien unterstützen - Mittel zur Beschaffung von Diagnosegeräten

Illustration (FotoVereshchagin Dmitry/shutterstock.com)

Der serbische Gesundheitsminister Zlatibor Loncar hat am Freitag, 13. April 2018, mit Ana Holt, Vertreterin der Weltbank in Serbien, über die Fortsetzung der Zusammenarbeit und gemeinsame Aktivitäten zur Reform und Modernisierung des Gesundheitswesebs Serbiens gesprochen.

Ein weiteres Thema des Treffens, wie auf der Website der serbischen Regierung erwähnt, war die zusätzliche Finanzierung des Projekts "Second Serbia Health Project" (Zweites Entwicklungsprogramm für Gesundheitswesen in Serbien", in dessen Rahmen diagnostische Ausrüstung und Geräte für Gesundheitseinrichtungen im ganzen Land beschafft werden sollen.

Mit der Beschaffung von Diagnosegeräten durch die Partnerschaft mit der Weltbank, neuen MR-Geräten, CT-Scannern und Ultraschalldiagnosegeräten werden die höchsten internationalen Standards in Bezug auf die Anzahl der Geräte pro Einwohner im Bereich der Strahlentherapie in Serbien erfüllt. Dies ist von außerordentlicher Bedeutung für eine rechtzeitige und effiziente Behandlung von malignen Erkrankungen, heißt es.

Eine weitere Verbesserung der Strahlentherapieversorgung in Serbien durch die Anschaffung von zwei Linearbeschleunigern und eines CT-Simulators für das Institut für Onkologie der Vojvodina ist ebenfalls geplant.

Neben der Anschaffung von Diagnosegeräten wurden bei diesem Treffen auch andere Projektkomponenten definiert: Verbesserung der Finanzierung im Gesundheitswesen, Verbesserung des Zugangs zu einem qualitativ hochwertigen Gesundheitsschutz und Verbesserung der Qualität der Dienstleistungen bis zum Ende weiterer Aktivitäten, die für die Reform des Gesundheitssystems, die vom Gesundheitsministerium durchgeführt wird, wird hinzugefügt.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.