Quelle: Tanjug/Beta | Mittwoch, 11.04.2018.| 14:53
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

TAFE unterzeichnet Vertrag über den Kauf von IMT Beograd

Illustration (Fotokovop58/shutterstock.com)


Das indische Unternehmen TAFE unterzeichnete heute einen Vertrag über den Kauf des Maschinen- und Traktorenherstellers "Industrija masina i traktora" (IMT) Beograd im Beisein der serbischen Regierungschefin, Ana Brnabic, des Landwirtschaftsministers, Branislav Nedimovic und der Botschafterin von Indien, Narinder Chauhan.

Der Kaufvertrag für einen der Industrieriesen Ex-Jugoslawiens wurde vom stellvertretenden Direktor von TAFE für europäiscen Markt Kamal Ahuja und Dusan Dragojlovic, im Namen der Agentur für Lizenzierung von Insolvenzverwaltern unterschrieben.

IMT wurde am 2. April an den indischen Traktorhersteller für 66,8 Mio. Dinar verkauft. Das war der Startpreis, und TAFE war der einzige Bieter.

Das indische Unternehmen hat Millioneninvestition und die Herstellung von mindestens 5.000 Traktoren in den nächsten fünf Jahren angekündigt, mit dem Ziel, die Produktion von 10.000 Traktoren zu erreichen. Direkt oder indirekt sollten rnd 800 Mitarbeiter beschäftigt werden, berichtet Beta.

Durch den Verkauf von IMT "wurde eine enorme Aufgabe erledigt", erklärte Brnabic und fügte hinzu, dass die Regierung Serbiens ihr Bestes tun wird, damit die Produktion von Traktoren noch in diesem Jahr aufgenommen wird.

- Die Wiederaufnahme der Produktion in IMT ist von großer Bedeutung für die serbische Industrie. TAFE wird uns neue Kenntnise, Technologien und Arbeitsplätze bringen - sagte Brnabic und fügte hinzu, dass es "sehr wichtig ist, serbische Marken zu revitalisieren, die einst die treibende Kraft der Wirtschaft waren", berichtet Beta.

Von der Inbetriebnahme der ehemaligen Traktorfabrik werden alle profitieren, vor allem Landwirte, die auf diese Weise viel leichter notwendige Ersatzteile erwerben können, und Subventionen, die der Staat bisher für den Erwerb von Traktoren gewährt hat, werden nicht für den Einfuhr genutzt werden.

Der Landwirtschaftsminister erinnert daran, dass 95% der Teile für Traktoren, die IMT herstellte mit den Modellen von TAFE kompatibel sind.

- Der ganze Balkan braucht traktoren, weil es keine seriöseren Hersteller gibt. TAFE wird Traktoren aus Serbien wahrscheinlich auch nach Nordafrika ausführen - sagte Nedimovic und erinnerte daran, dass in unserem Land im Vorjar 400 Traktoren gebaut wurden, berichtet Beta.

Der stellvertretende Direktor von TAFE für den europäischen Markt, Kamal Ahuja, sagte Tanjug, dass sie sehr lange auf diesen Tag gewartet haben. Sie freuen sich darüber, die Chance zu bekommen, der Marke IMT zu ihrer alten Glanz zu verhelfen.

TAFE wies auch darauf hin, dass sich das indische Unternehmen inzwischen zum drittgrößten Unternehmen weltweit in diesem Bereich entwickelte, mit der Produktion von rund 180.000 Traktoren jährlich, 120.000 davon hergestellt nach Ferguson-Technologie.

In Bezug auf Spekulationen über die Anzahl der Mitarbeiter in Serbien, die in Medien erschienen, sagte Ahuja, dass es zu einem Misverständnis gekommen ist und sagt, dass sein Unternehmen in der Interessenbekundung gesagt hat, dass man mit max. 800 Arbeitsplätze, direkte oder indirekte, bzw. bei Zulieferer rechnen kann.

- Wir werden nicht genau 800 Mitarbeiter beschäftigen, es wird so viel sein, viel mehr indirekt, bei unseren Zulieferern - unterstrich er.

Ankündigungen der Regierungschefin zufolge wird die Präsentation des ersten Traktors im Mai, auf der Internationalen Landwirtschaftsmesse in Novi Sad erwartet.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.