Quelle: RTS | Dienstag, 03.04.2018.| 14:21
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Neuer Grenzübergang zwischen Serbien und Ungarn eröffnet in der Nähe von Sombor

Abbildung (FotoEvgeny Bakharev/shutterstock.com)


Die Minister Ivica Dacic und Peter Szijjarto haben den neuen Grenzübergang Rastina-Bacsszentgyorgy zwischen Serbien und Ungarn eröffnet. Der neue Grenzübergang soll täglich von 7.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet sein und ist nur für den Personenverkehr bestimmt.

Der serbische Außenminister Ivica Dacic und der ungarische Minister für auswärtige Angelegenheiten und Handel Peter Szijjarto haben offiziell das Band an der Grenze durchgeschnitten und gesagt, dass der neue Grenzübergang das Leben für die lokale Bevölkerung erleichtern würde.

Szijjarto sagte, dies sei der achte Grenzübergang zwischen Serbien und Ungarn und die Grenze sei 164 Kilometer lang.

Wie er sagte, musste die lokale Bevölkerung etwa 50 Kilometer zurücklegen, um die Grenze zu überqueren, während sie jetzt nur einige Minuten benötigen, um von einem Ort zum anderen zu gelangen.

Szijjarto kündigte an, dass die Arbeiten an einem anderen Grenzübergang, Rabe-Kubekhaza, im Jahr 2018 beginnen sollen. Seine Eröffnung wird 2019 erwartet.

Vor der Eröffnung hatte Ivica Dacic ein Treffen mit Szijjarto im ungarischen Dorf Gara.

Sie erörterten die weitere Verbesserung der bilateralen Beziehungen, und an dem Treffen nahm Istvan Pasztor, Präsident der Versammlung der Vojvodina, teil.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.