Quelle: Novosti | Donnerstag, 29.03.2018.| 13:13
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Insgesamt 830 Arbeiter verbleiben in Galenika - 400 EUR pro Beschäftigungsahr für freiwilliges Ausscheiden aus dem Unternehmen

(FotoPavel Kubarkov/shutterstock.com)
Der neue Eigentümer von Galenika, das luxemburgische Unternehmen Aelius (im Besitz der brasilianischen EMS-Gruppe), hat die einzige Bedingung für die Übernahme: eine einmalige Zahlung in Höhe von 25 Millionen Euro und eine Kapitalerhöhung noch am 1. Dezember 2018 mit der Einzahlung von 2,96 Mrd. Dinar laut der Agentur für Handelsregister erfüllt, berichtet die Belgrader Tageszeitung Novosti.

Der Staat verpflichtete den Käufer, die Mitarbeiterzahl (1.300) in den nächsten zwei Jahren nicht unter 900 zu reduzieren. Galenika wird aber ab Anfang April ungefähr 830 Vollzeitmitarbeiter beschäftigen. Alle andere werden das Unternehmen freiwillig verlassen - im Rahmen eines Versorgungsprogramms für überschüssige Arbeitskräfte, berichtet Novosti.

Die Anmeldefrist für das freiwillige Ausscheiden aus dem Unternehmen dauerte bis 15. März 2018.

Der neue Inhaber beschloss, alle Nebendienste wie Reinigungs-, Verpflegungs-, Bewachungs- und Sicherheitsdienst abzuschaffen, bzw. outzusourcen.

- Der Arbeitgeber hat ihnen eine Abfindung für das freiwillige Ausscheiden aus dem Unternehmen geboten. Sie werden gleiche Aufgaben auch weiterhin erledigen, aber jetzt für einen anderen Arbeitgeber - sagte Zoran Pantelic, Vorsitzender der Gewerkschaft Nezavisnost.

- Sie erhalten gleiche Beträge in Höhe von 400 EUR pro Beschäftigungsjahr. Mitte des Jahres starten wir Verhandlungen über einen neuen Tarifvertrag, weil der bestehende bis Dezember gültig ist. Wir werden versuchen, unsere derzeitigen Rechte zu behalten.

Der neue Inhaber investiere, laut seinen Worten in die Produktion und habe bereits mit der Registrierung neuer Produkte begonnen.

Zur Erinnerung: Der neue Inhaber von Galenika hat sich zu Investitionen im Gesamtwert von 5,52 Mio. EUR in das Pharmawerk verpflichtet.

Was nicht erfüllt wurde, berichtet Novosti, ist die Verpflichtung des Staates. Die Regierung Serbiens hat im Oktober 2017 eine Entscheidung verabschiedet, die sie verpflichtet, Renten- und Krankenversicherungsbeiträge für alle Mitarbeiter von Galenika zu zahlen, die sich auf einen Zeitraum von etwa acht Monaten im Jahr 2013 beziehen. Der Staa that dies noch nicht getan, was ein großer Problem darstellt. Arbeitnehmer, die alle Bedingungen erfüllen, können nicht in den Ruhestand gehen, während diejenigen im Eltern- oder einem längeren Krankenurlaub kein Eltern-, bzw. Krankengeld beziehen können, berichtet Novosti.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER