Quelle: Tanjug | Mittwoch, 03.12.2008.| 84:2
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

IWF-Exekutivdirektorium bewilligt Abkommen mit Serbien am 19. Dezember

Das Abkommen, geschlossen im vergangenen Monat zwischen dem Internationalen Währungsfonds und Serbien, soll am 19. Dezember vom Exekutivdirektorium des Fonds bestätigt werden, erklärte die Vertreterin Serbiens bei der Weltbank in Washington, Biljana Hroneos-Krasavac.

- Das neue Arrangement soll am 19. Dezember durch regelmäßige Prozedur bewilligt werden. Serbien hat sich als Land mit hohen Devisenreserven - fast 10 Mrd. Euro erwiesen - und mit dem Zugang zu ausländischen Krediten erwiesen, was der IWF als positiv bezeichnet hat - gab sie in einem Interview für "Voice of America" bekannt.

Hronoes-Krasavac erinnerte, dass es sich um ein Stand-by-Arrangement bzw. um Anpassung an neue Umstände handelt. Das Hauptziel eines solchen Arrangements ist die dauerhafte Stabilität des Finanz- und Bankwesens durch eine restriktvie Haushalts- und Währungspolitik.

- Wir haben zugang zu 520 Mio. US-Dollar. Das ist nicht zu viel, aber unsere Regierung ist berit, IWF-Bedingungen strikt zu erfüllen und zur Verfügung gestellte Geldmittel nicht unnötig zu beziehen - erklärte die serbische Vertreterin bei der Weltbank.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.