Quelle: eKapija | Montag, 19.03.2018.| 13:29
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Serbien unter führenden europäischen Ländern im Bereich der Binnenschifffahrt

Abbildung (FotoOzgur Guvenc/shutterstock.com )
In den vergangenen vier Jahren hat Serbien gezeigt, wie man ein System als Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung großer und wichtiger Projekte schaffen kann, sagte man auf der Hauptversammlung von Pro Danube International, einem Verband der größten Unternehmen im Bereich Binnenschifffahrt und Logistik.

Laut Worten von Manfred Seitz, Generalsekretär von Pro Danube International und langjährigem Direktor der Via Donau, die für die Instandhaltung der Wasserwege in Österreich verantwortlich ist, macht dies Serbien heute zu einem der führenden Länder, wenn es um die Entwicklung der Binnenschifffahrt in Europa geht, teilte das serbische Ministerium für Bau, Verkehr und Infrastruktur mit.

Auf der Generalversammlung am 15. und 16. März in Wien stellten Vertreter des Ministeriums die Wassertransportprojekte vor, die sie gerade realisieren, einschließlich der Anpassung der Schiffsschleuse beim Wasserkraftwerk HE Djerdap 1, des Baus der Häfen in Smederevo und Belgrad, die Entfernung der kritischen Sektoren an der Donau und der Save sowie drei Entwicklungsprojekte im Bereich intelligenter Verkehrssysteme.

Am Treffen nahmen auch Vertreter der Europäischen Kommission, der zuständigen Ministerien der EU-Mitgliedstaaten, des Hafens von Constanta sowie Vertreter einer Vielzahl von Unternehmen aus der EU teil, die in verschiedenen Bereichen der Schifffahrt wie z.B. Hafenmanagement und Werften tätig sind, berichtete das serbische Ministerium für Bauwesen, Verkehr und Infrastruktur.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.