Quelle: eKapija | Freitag, 23.03.2018.| 11:57
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

(NOMINATION FÜR DEN PREIS AUREA 2018): WIG - Automatisiertes System zur Herstellung von Salzlösungen

Das Belgrader Unternehmen WIG hat ein automatisiertes System zur Vorbereitung von Salzlösungen zur effizienten Befüllung von Erdölbohrungen nach der Ausbeutung, wodurch eines der äußerst komplexen Probleme der Lagerung von kontaminiertem Schichtswasser bei der Erdöl- und Erdgasförderung gelöst werden kann.

Bisherige Lösungen in unserem Land basierten bisher vorwiegend auf der manuellen Arbeit und Laboranalysen. Durch die Anwendung der automatisierten Anlage zur Vorbereitung von Salzlösungen, die vom Belgrader Unternehmen entwickelt wurde, werden die Vorbereitung, Kontrolle und Steuerung des ganzen Prozesses 10-mal effizienter im Vergleich zu bisher genutzten Verfahren.

Das System wurde in Reaktion auf die Bedürfnisse des führenden Öl- und Gasproduzenten in Serbien entwickelt, um dieses Problem mit einem starken ökonomischen und ökologischen Effekt zu lösen.

Seit Dezember 2017 ist die Anlage voll ausgelastet, und da es sich um eine originelle technologische Lösung handelt, bieten die moderne technologische Ausrüstung und die angemessene Überwachung die Grundlage für die Anwendung des Verfahrens auf eine Reihe von Ölquellen sowohl im In- als auch im Ausland.

INNOVATION

(FotoESB Professional/shutterstock.com)
Während des Arbeitslebens bzw. der Ausbeutung eines Ölfeldes kommt Wasser in Ölquellen in unterschiedlichen Mengen und Zusammensetzungen vor. Das sogenannte Schichtenwasser enthält verschiedene Schadstoffe, Paraffine und andere schwere Kohlenwasserstoffe, Rohöl und dergleichen, und die Verunreinigungen im Rücklaufwasser, das in das Bohrloch injiziert wird, sind aus verschiedenen Gründen nicht wünschenswert. Die vorliegenden Substanzen stellen unter anderem unerwünschte Schadstoffe in Bezug auf die Sedimente der geologischen Schicht dar, und aus diesen Gründen muss das Wasser gefiltert und vorbereitet werden ,bevor es in die Bohrung eingeführt wird.

In Serbien gibt es mehrere tausend Bohrungen und ein großes Bedürfnis, sie nach der Ausbeutung auf eine entsprechende und umweltschonende Weise stillzulegen, ohne damit ihren Zusammenbruch zu verursachen. Dieses Problem wurde bisher durch die manuele Vorbereitung der Salzlösungen (Schichtwasser) gelöst, die in aktive Bohrungen eingepumpt werden. Diese Methode begrenzt jedoch die Menge, die sich in einem bestimmten Zeitraum vorbereiten lässt, was den Prozess der Ausbeutung von Rohöl verlangsamt.

Ein Unternehmen, das Erdöl und Erdgas in unserem Land fördert und auf das Problem des kontaminierten stratosphärischen Wassers stößt, hat auf das Problem hingewiesen und versucht, durch einen öffentlichen Wettbewerb eine angemessene, rationale und wirtschaftlich tragfähige Lösung zu finden. Das Problem musste von zwei Aspekten aus betrachtet werden: die Lösung des Umweltproblems (1) und die möglichst schnelle Rückkehr von gereinigtem Schichtwasser in die Bohrung oder der vorbereiteten Salzlösung (2).


Durch die Automatisierung des System zur Vorbereitung von Salzlösungen und Steuerung der Prozessparameter, die von der Belgrader Firma WIG entwickelt wurden, werden bedeutende Umwelt-, Wirtschafts- und Sicherheitseffekte erzielt, welche den Ingenieuren dieses Unternehmens, unter der Leitung von Maria Borak Pirec zu verdanken sind. Frau Borak Pirec hat als Technologieingenieurin alle Situationen erforscht, die bei Ölquellen auftreten.


Zur Vorbereitung der entsprechenden Lösung ist es, nämlich, notwendig, die Zusammensetzung des Bodens zu kennen, was durch Analyse vom ausgepumpten Schichtwasser geschaffen wird. Also vor dem Auslass von Schichtwasser in die Bohrung muss im Prinzip zuerst die geologische Untersuchung des Bodens durchgeführt werden, um zu bestimmen, welche Kombination von Schichtwasser bzw. Salzlösung sich für diesen Bereich eignet. In der Republik Serbien hat die Analyse von Mineralien im Boden ergeben, dass die besten Ergebnisse durch die Anwendung von NaCl, KCl, CaCl2 und CaBr2 erzeilt werden. Durch Anwendung dieser Salze werden nicht nur Salzlösungen von geeigneter Dichte, sondern auch Lösungen mit einer geeigneten Konzentration an Kationen gewonnen, die für die Stabilisierung der Mineralien in den Vertiefungen wesentlich sind.

Damit sich die Bohrungen nach der Ausbeutung von Erdöl mit umweltfreundlichem füllen, wird Anlage, bzw. eine mobile Einheit zur Dosierung von Salzlösung installiert, in der Kochsalzlösungen an Ort und Stelle mit Wassergemischt und dann in Bohrungen eingepumpt werden.

Das Werk der Belgrader Firma WIG besteht aus 6-7 großen Tanks, Messgeräten und Pumpen, die knapp die Hälfte eines Fußballfeldes ausmachen. Entsprechende Rezepte werden in einem Kontroll- und Überwachungssystem definiert, das den den Mischprozess und alle Prozessparameter konstant steuetund überwacht. Falls erforderlich, kann die Anlage zerlegt und an einer anderen Bohrung montiert werden.

Da der Prozessder Herstellung der Salzlösungen für Ölquellen das Produktionsvolumen von Rohöl diktiert, steht der Grad der Beschleunigung der Behandlung von Schichtwasser in direkter Korrelation mit dem Anstieg der Rohölförderung und folglich auch den signifikanten wirtschaftlichen Effekten. In Hinsicht darauf, dass diese Bohrungen früher meist manuell befüllt wurden und der Prozess aufgrund der zweiwöchigen Probenahme des Gemisches deutlich langsamer voranging, wurde der ganze Prozessdurch die Anwendung des automatisierten Salzaufbereitungssystems signifikan tbeschleunigt. Die Die Komplementarität der Lösung mit dem geologischen Boden wird im Voraus geprüft, und die Daten zeigen, dass die Behandlung von etwa 30.000 m³ Schichtwasser pro Vertiefung durch eine automatisierte Anlage das Verfahren zur Herstellung von Salzlösung fast beschleunigt, im Vergleich zur manuelen Mischung. Für den oben genannten Betrag pro Bohrloch werde nEinsparungen von bis zu 1.000.000 EUR pro Jahr veranschlagt.


Im Jahr 2017 hat WIG die Anlage im Auftrag der Investorn schrittenweise in Betrieb genommen. Seit Dezember 2017 ist die Anlage voll ausgelastet.

GESELLSCHAFTLICHER NUTZEN

Durch Realisierung des Projekts wurde ein extrem komplexes Problem der Lagerung von kontaminiertem Schichtwasser während der Ausbeutung von Öl und Gas gelöst (basierend auf Daten für das Jahr 2008, als während der Förderung von Öl und Gas etwa 1.495.000 m3 Schichtwasser produziert wurden) und damit signifikante ökologische und Sicherheitseffekte erzielt. Durch Anwendung einer automatisierten Anlage und Steuerung der Prozessparameter (Dichte, Temperatur, Druck, Durchfluss) wird die Kontrolle des Verfahrens verbessert, die manuele Arbeit wird verringert und eine einfachere Analyse des ganzen Prozesses ermöglicht.

In Serbien gibt es mehrere tausend Bohrungen und ein großes Bedürfnis, sie nach der Ausbeutung in der richtigen Weise stillzulegen, um ihen Zusammenbruch zu verhindern. Schichtwasser, das nach dem Bohren des Ölfeldes andie Oberfläche kommt, ist kontaminiert, weil es in Kontakt mit Öl Kohlenwasserstoffe sammelt, die schädlich für die Umwelt sind, weshalb die Schließung von Bohrlöchern ist eine Art ökologisches Problem darstellt, weil es zur weiteren Verschmutzung führt. Und so behandelte Felder werden ökologisch tot. Durch Anwendung der erwähnten Salzlösungen unter kontrollierten Bedingungen wird in die Bohrung das Schichtwasser eingebracht, das mit der geologischen Zusammensetzung des Bodens kompatibel ist. Durch die Automatisierung des Systems wird der gesamte Prozess stark beschleunigt.

Die Ansammlung von Schichtwasser, das beim Bohren anfällt, liegtin der Verantwortung des Herstellers und kann als Industrieabfall verwendet werden.


Um die für den serbischen Markt erforderliche adäquate Lösung zufinden, hat WIG die relevanten wissenschaftlichen Methoden sowie die notwendigen Kenntnisse und Erfahrungen aus dem Ingenieurdesign verwendet. Durch den Erwerb von Kenntnissen und Erfahrungen in der solcher modernen Produkte kann das Entwicklungszentrum des Unternehmens neue Geschäftsabschlüsse mit den Anwendern erwarten und sich mit den Herstellern der einzelnen Komponenten verbinden.


Die Anlage ist vollständig inländisches Know-how, mit dem Potenzial für die Anwendung in anderen Märkten


FINANZIELLES POTENZIAL

(FotoTony Stock/shutterstock.com)
Das automatisierte System zur Herstellung von Salzlösungen des Belgrader Unternehmens WIG stellt ein eoriginelle Lösung für die bestehenden Probleme in einem sehr komplexen und wchtigen Industriezweig – Erdölindustrie dar.

Obwohl die Installation für einen konkreten Investor auf dem Inlandsmarkt entwickelt wurde, ist es nicht nur für diesen Anleger gedacht. Interesse für die technische Lösung der Ingenieure von WIG (Serbisches Know-how) zeigt man auch in anderen Ländern.


WIG hat bereits Erfahrung in ähnlichen Projekten, die sie in ihrem Zentrum erforscht und entwickelt haben. Das Unternehmen hat einen guten Ruf und das Vertrauen der Kunden in der ganzen Welt, wenn es um Systeme und Anlagen für die Prozessindustrie, insbesondere Erdölindustrie geht.

Nach den Informationen des Unternehmens WIG könnte das Prinzip, das die Grundlage für die Entwicklung eine automatisierte Anlage zur industriellen Herstellung von Kochsalzlösungen ist, die Anwendung auch in anderen Industriezweigen finden - für die Entfernung von Schnee und Eis von den Straßen, Wasserenthärtung, Kühlen (von Stahl und anderen Metallen), in der chemischen Industrie usw.

Wenn das automatisierte System zur Vorbereitung von Salzlösungen des Unternehmens WIG Ihr Favorit für die Investition des Jahres ist, können Sie Ihre Stimme auf der offiziellen Website der Preisvergabe Aurea abgeben.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.