Quelle: eKapija/Beta | Mittwoch, 07.03.2018.| 11:17

Investition von Delphi in Paracin noch immer ungewiss - Gemeinde wartet auf Antwort des Investors mehr als ein Jahr

(FotoA_Lesik/shutterstock.com)
Im Einklang mit der Entscheidung des Stadtrates hat die Gemeinde Paracin einen Teil der Verhandlungen mit der amerikanischen Firma Delphi veröffentlicht, die zuvor eine mögliche Eröffnung ihres Werks in der besagten Stadt angekündigt hatte. Der amerikanische Investor hat jedoch seit einem Jahr keine Antwort bezüglich der angekünidgten Investition gegeben.

Wir möchten daran erinnern, dass Delphi elektrische und elektronische Geräte für Fahrzeuge herstellt und dass es bereits eine Produktionsstätte in Novi Sad betreibt.

Vertreter von Delphi baten die lokale Selbstverwaltung von Paracin, die Details der damals laufenden Verhandlungen nicht öffentlich bekannt zu geben, bevor das Unternehmen die endgültige Entscheidung traf, und die Gemeinde sandte in der Zwischenzeit zwei Memos, in denen das Unternehmen eine endgültige Antwort forderte.

Der Präsident der Gemeinde Paracin, Sasa Paunovic, sagt nun, dass die Gemeinde alles getan hat, was von ihr verlangt wurde.

- Da wir seit einem Jahr keine Antwort mehr erhalten, wollen wir jetzt die Öffentlichkeit über die Einzelheiten unseres Angebots informieren, weil unsere Entscheidung, entsprechen der Forderung von Delphi zu handeln, und seine Pläne geheim zu halten, jetzt für politische Zwecke missbraucht wird. Und die Öffentlichkeit ist an Details unseres Angebots für Delphi interessiert - sagte Paunovic.

Die Gemeinde hatte das Angebot in Zusammenarbeit mit einem professionellen Berater vorbereitet und am 14. Februar 2017 an die amerikanische Firma geschickt.

Paunovic fügt hinzu, dass die Gemeinde anbot, eine Halle im Wert von 12 Millionen Euro zu bauen und diese Investition selbst bzw. mit einem Kredit zu finanzieren, während Delphi die Halle für einen Zeitraum von zehn Jahren pachten könnte, mit der Möglichkeit, die Pacht um weitere fünf Jahre zu verlängern.

Darüber hinaus bot die Stadtverwaltung rund sieben Hektar Land und Infrastruktur im Wert von rund drei Millionen Euro an. Delphi würde darüber hinaus einen Zuschuss vom Staat im wert von zehn Millionen Euro für die Schaffung neuer Arbeitsplätze erhalten.

Delphi plante zunächst, 1.500 Arbeiter zu beschäftigen, aber die geplante Zahl wurde später auf 2.400 erhöht.

Paunovic sagte, dass die Gemeinde zugestimmt habe, sich an diese Pläne anzupassen, aber Delphi kündigte daraufhin an, dass es eine weitere Arbeitsmarktstudie plane, weil sie nicht sicher seien, dass der Bezirk Pomoravlje genügend Arbeitskräfte mit den erforderlichen Qualifikationen bieten könne.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.