Quelle: eKapija | Mittwoch, 07.03.2018.| 12:53

Pirot und Izmir besprechen Verbesserung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit - Neue türkische Investitionen in Serbien möglich

Freizone Pirot
Eine Wirtschaftsdelegation aus Pirot traf sich am Montag (5. März 2018) in Ismir mit Gursel Bahcivancilar, Exekutivdirektor der Freizone Izbas in dieser Stadt, und seinen Mitarbeitern.

Der Erfahrungsaustausch und die Verbesserung der geschäftlichen Zusammenarbeit waren Ziele dieses Besuchs, heißt es in einer Mitteilung auf der Website der Freizone Pirot.

Die Freizone Izbas erstreckt sich über 1,62 Millionen Quadratmeter, beschäftigt mehr als 2.300 Arbeitnehmer und schließt 172 Unternehmen ein.
Nach dem Treffen mit der Geschäftsführung der Freizone Izbas traf sich die Wirtschaftsdelegation von Pirot mit dem Bürgermeister von Izmir, Aziz Kocaoglu, und seinen Mitarbeitern. Besprochen wurden Investitionsmöglichkeiten für türkische Unternehmen in Pirot, die auf diese Weise Vorteile des Freinhandelsabkommens zwischen Serbien und der Türkei nutzen könnten.

Bei den Treffen in Izmir wurde Pirot durch den Präsidenten der Wirtschaftskammer des Landkreises Pirot und den Exekutivdirektor der Freizone Pirot, Dragan Kostić, Honorarkonsul Serbiens in der Türkei, Metin Akdurak, Vorsteherin des Verwaltungskreises Pirot, Dragana Toncic, Eigentümer der D-Company, Dragan Ciric, Direktor der regionalen Mülldeponie, Nebojsa Ivanov, und Marketingassistent des Exekutivdirektors der Freizone Pirot, Aleksandar Simonovic vertreten.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.