Quelle: Tanjug | Dienstag, 06.03.2018.| 13:12

IKEA eröffnet Abholstationen in Serbien - 1,23 Millionen Besucher im Einrichtungshaus in Bubanj Potok in den ersten sechs Monaten

IKEA plant neben dem bestehenden Einrichtungshaus in Bubanj Potok ein Fachmarktzentrum, zu bauen, aber auch ein weiteres Kaufhaus in Belgrad, sagt Vladislav Lalic, Regional Property & Expansion Manager bei IKEA South East Europe.

- Wir bauen unser Geschäft in Serbien weiter aus und planen ein Fachmarktzentrum neben dem bestehenden Einrichtungshaus. Die Machbarkeitsstudie ist bereits fertig - sagte Lalic und fügte hinzu, dass "eine langfristige Eröffnung des zweiten Kaufhauses in Belgrad" geplant werde.

Das Fachmarktzentrum sei eine Investition im von Wert von 50 Mio. Euro. Die Einzelhandelsfläche soll ungefähr 30.000 Quadratmeter betragen und sie soll auch anderen Händlern vermietet werden.

Lalic weist darauf hin, dass IKEA auch den Bau von Abholstationen in Serbien plane, um die Kosten für Käufer in beispielsweise Subotica, Nis und Novi Sad zu reduzieren, wo derzeit keine Möglichkeit bestehe, Einrichtungshäuser zu eröffnen.

Wie er sagt, baut IKEA sein Online-Geschäft auch aus.

In Bezug auf den Standort für den Bau des zweiten Kaufhauses in Belgrad erinnerte Lalic daran, dass es kein Geheimnis sei, dass sie einen Standort in der Nähe des Flughafens erwägen und dass der potentielle Standort in der Nähe der Hauptverkehrswege sein müsse.

In Bezug auf das Kaufhaus in Bubanj Potok wies er darauf hin, dass sie sehr zufrieden mit den Ergebnissen seien und dass sie in den ersten sechs Monaten, also vom 10. August 2017 bis zur letzten Woche 1,23 Millionen Besucher verzeichnet hätten.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.