Quelle: eKapija/Beta | Dienstag, 06.03.2018.| 11:35

Amerikanische Unternehmen interessiert an Infrastrukturprojekten in Serbien

Abbildung (FotoDavid Tadevosian/shutterstock.com)
Die stellvertretende Ministerpräsidentin und Ministerin für Bau, Verkehr und Infrastruktur, Zorana Mihajlovic, hat mit dem US-Botschafter in Serbien Kyle Scott und einer Delegation des Konsortiums Bechtel-Enka neue Infrastrukturprojekte besprochen, die Serbien derzeit vorbereitet.

Wie auf der Website der serbischen Regierung mitgeteilt wurde, wurde beim Treffen der aktuelle Stand der drei Projekte besprochen, deren Realisierung für den nächsten Zeitraum geplant ist, nämlich der Bau des Morava-Korridors, bzw. der Autobahn Pojate-Preljina, der Autobahn Nis-Merdare-Pristina und der Autobahn Belgrad-Sarajevo.


Bei der Präsentation des Projekts des Morava-Korridors erklärte Mihajlovic, dass die Vorbereitung der Projektunterlagen nach dem Zeitplan verlaufe und dass die Gespräche über mögliche Finanzierungsmodelle für das Projekt in der kommenden Periode beginnen sollten.

Der Präsident der amerikanischen Firma Bechtel für Europa und den Mittleren Osten, Stuart Jones, sagte, er sei von den Ergebnissen im Bereich der Infrastruktur beeindruckt und betonte, dass das Unternehmen an der Zusammenarbeit mit Serbien an neuen Projekten interessiert sei, heißt es.

Minister Mihajlovic diskutierte auch Infrastrukturprojekte mit dem neuen Botschafter Frankreichs in Serbien, Frederic Mondoloni, berichtet Beta
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.