Quelle: Južne vesti | Sonntag, 04.03.2018.| 00:25

Beschäftigung für mindestens 3.000 Arbeitnehmer in Leskovac im Laufe 2018 - Yura beschäftigt weitere 500 Mitarbeiter Anfang Juni

(FotoPaul Laragy/shutterstock.com)
Nur in diesem Jahr sollen fast 3.000 Arbeitnehmer eine Beschäftigung in Leskovac finden, sagt der Bürgermeister Goran Cvetanovic.

Im Geschäftsgebiet in Leskovac wird derzeit eine Fabrik des britischen Unternehmens Aptiv Packard gebaut, das mindestens 2.000 Mitarbeiter beschäftigen wird. Weitere 350 Arbeitsplätze sollen in der neuen Textilfabrik von Jeanci Srbija eingestellt werden.

Weitere 500 Arbeitnehmer sollen, nach Ankündigungen des Generaldirektors von Yura Srbija, Jonghwan Park, Anfang Juni dieses Jahres eine Beschäftigung im neuen Werk des Unternehemns in Leskovac finden, und wenn das Geschäft ausgebaut wird, könnten noch so viel Bewohner von Leskovac hier beschäftigt werden, meldet das Portal Juzne novosti.

Entscheidend für die Eröffnung noch einer Produktionshalle in dieser Stadt waren die Kompetenzen und Motivation hiesiger Arbeitskräfte, neben der erfolgreichen Zusammeanrbeit mit der Stadtverwaltung, sagte Jonghwan.

- Wir haben die Arbeit und Ergebnisse unserer Mitarbeiter in allen drei Fabriken in Serbien überwacht, analysiert und schließlich festgestellt, dass die Arbeitnehmer in Leskovac am besten für diese Arbeit ausgebildet sind, sowie dass sie die Aufgabe am besten akzeptieren und erledigen. Ende Mai und Anfang Juni werden wir mit der Beschäftigung von weiteren 500 bebinnen und dieses Verfahren wird einige Monate dauern - so Jonghwan.

Früher wurde die Beschäftigung von 1.000 neuen Arbeitnehmer im Werk in Leskovac angekündigt, aber das Unternehmen gab bekannt, in der ersten Phase 500, und demnächst, parallel zum Geschäftsausbau zusätzliche 500 einzustellen. In zwei neue Produktionshallen sollen, wie man im November 2017 mitteilte, ungefähr 40 Mio. EUR investiert werden.

Im Werk in Leskovac, das 2012 eröffnet wurde, gibt es derzeit 2.250 Mitarbeiter.

Zur Erinnerung: Yura ist auf die Herstellung von elektronischen Komponenten für die Automobilindustrie spezialisiert, vor allem von Fahrzeugleitungen, aber auch von Zündkerzen für Autos, Spulen und Leitungen. Das Unternehmen hat die erste Investition in Seriben 2010 realisiert. Es betreibt derzeit Fabirken in Leskovac, Nis und Raca, wo sich der serbische Firmensitz befindet.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.