Quelle: Beta | Mittwoch, 28.02.2018.| 09:16

Mögliche Eröffnugn eines chinesischen medizinischen Zentrums in Serbien

(Fotocrystal51/shutterstock.com)
Der Präsident des Nationalrats Serbiens für Kooridinierung der Zusammenarbeit mit der Russischen Föderation und Volksrepublik China, Tomislav Nikolic, hat beim heutigen Treffen mit dem chinesischen Botschafter in Serbien Li Manchang die weitere Intensivierung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen zwei Ländern besprochen.

Beide Seiten einigten sich darüber, dass es Potenziale für die Verbesserung der Zusammenarbeit in fast allen Bereichen gibt, und insbesondere im Bereich der traditionellen chinesischen Medizin.

Der Botschafter Li wies darauf hin, dass es in China Interesse an der Eröffnung eines chinesischen medizinischen Zentrums in Serbien gibt.

Nikolic wies auf gute politishe Beziehungen zwischen chinesischen und serbischen Leader und auf die immer intensivere wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen zwei Ländern hin.

Der chinesische Botschafter informierte den Vorsitzenden des Nationalrats über den bevorstehenden Besuch von Vertretern führender staatlichen und privaten Untenrehmen aus der Volksrepublik, die an Investitionen in Serbien interessier sind. Er übergab ihm einen Brief des chinesischen Präsidenten Xi Jinping, in dem er sein Vertrauen in die weitere Stärkung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit Serbien betont, heißt es in der Mitteilung.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.