Quelle: eKapija | Dienstag, 27.02.2018.| 15:13

Südkoreanisches Unternehmen Essex beginnt mit dem Bau eines Werks in Zrenjanin im März - Pläne zur Beschäftigung von 200 Mitarbeitern

(FotoPaul Laragy/shutterstock.com)
Das südkoreanische Unternehmen Essex, Hersteller von emaillierten Kupferdrahten und Kabeln, soll im März dieses Jahres mit dem Bau einer Produktionsstätte in Zrenjanin beginnen.
Die Investition im Wert von 30 Mio. EUR soll, Ankündigungen zufolge, 200 Arbeitsplätze schaffen, sagte man bei einem Besuch des südkoreanischen Botschafters in Serbien, Yu Dejong in Zrenjanin, heißt es in einer Mitteilung auf der Website der Stadt.

- Wir haben sehr lange mit dem Unternehmen Essex verhandelt und uns über alle Forderungen geeinigt. Es gibt keine Hindernisse mehr für die Realisierung dieser Investition - unterstrich der Bürgermeister von Zrenjanin Čedomir Janjic.
Während des Treffes wurde Möglichkeiten für die Realsierung anderer südkoreanischer Investitionen in dieser Stadt besprochen, fügte er hinzu.

- Wir haben diese Gelegenheit für die Präsentation unseres Gewerbegebiets genutzt, die eine Fläche ovn 550 ha einnimmt. Es gibt nur wenige Städte in Serbien, die solche Bedingungen an einem Ort bieten können. Und die Stadt verfügt über weitere stadteigene Beugrundstücke. Das ist eine der größten Vorteile der Stadt Zrenjanin als Investitionsstandort - so Janjic.
Der südkoreanische Botschafter hat das Gewerbegebiet Jugoistok-Ecka sowie den Standort besucht, wo das neue Werk von Essex zu bauen ist. "Das südkoreanische Unternehmen ist auf die Hochtechnologie spezialisiert, was eine zusätzliche Möglichkeit für die weitere Entwicklung von Zrenjanin darstellt."

Der Gemeinderat von Zrenjanin beschloss im November 2017, dem Unternehmen Superior Essex Group einen Baugrundstück im Gewerbegebiet Jugoistok für 29 Mio. Dinar zur Verfügung zu stellen.
Es handelt sich einen der führenden Anbieter von Drahten und Kabeln, der auf einer Fläche über sieben Hektar ein Werk (14.000 m2) und Geschäftsgebäude (2.000 m2) bauen soll.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.