Quelle: Tanjug | Dienstag, 27.02.2018.| 08:59

Vertreter des russischen IT-Unternehmens Yandex besuchten Belgrad

Abbildung (FotoDen Rise/shutterstock.com)
Der serbische Minister für Innovationen und technische Entwicklung Nenad Popovic und der Stadtmanager von Belgrad, Goran Vesic, haben sich mit Vertretern des größten russischen IT-Unternehmens Yandex im Stadtsekretariat für Verkehr in Belgrad getroffen.

- Yandex steigt in den serbischen Markt ein und will seine technische und IT-Plattformen in Serbien anwenden - sagte Popovic und erklärte, dass es um den vierten Besuch der Vertreter des russischen Unternehmens in Serbien geht, die morgen Kragujevac und Nis und bald auch Novi Sad besuchen werden.

Beim Treffen in Belgrad wurde, unter anderem, der "intelligente Verkehr" besprochen, wie er in Moskau funktioniert und wie sich russische Erfahrungen in Serbien implementieren lassen, so Popovic.

Dank Innovationen des russischen Unternehmens wird man zunächst Bewohnern von Belgrad, und später auch von anderen Städten in Serbien ermöglichen, Informationen über den öffentlichen Verkehr, Straßenbedingungen, freie Parkplätze, Staus, eventuelle Verkehrsunfälle oder Wartungsarbeiten per Mobiltelefon zu erhalten, so Popovic.

Zur Erinnerung: Die Stadt Kragujevac wird am Dienstag (27. Februar 2018) ein Memorandum of Understanding mit dem russischen IT-Unternehmen Yandex über die Schaffung eines Smart-City-Raums in dieser Stadt unterzeichnen.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.