Quelle: N1 | Montag, 26.02.2018.| 15:27
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Bald Medikament gegen Erdnuss-Allergie

(FotoIldi Papp/shutterstock.com)
Aimmune Therapeutics, ein biopharmazeutisches Unternehmen aus den USA, die sich mit der Entwicklung von Behandlungen für potenziell lebensbedrohliche Lebensmittelallergien beschäftigt, gab bekannt, dass die zulassungsrelevante Phase-3 PALISADE Wirksamkeitsstudie von AR101 den primären Endpunkt erfüllt habe.

Es handelt sich um eine Durchbruch-Therapie für die Erdnuss-allergischen Patienten im Alter zwischen 4-17. Dieses Medikament könnte ihre Lebensqualität erheblich verbesern.

In der primären Analyse von 496 Patienten im Alter zwischen 4-17, haben 67.2% der AR101 Patienten einen einzigen höchsten Dosis von mindestens 600 mg Erdnussprotein mit nicht mehr als milden Symptomen in der Ausfahrt toleriert, im Vergleich zu 4,0% der Placebo-Patienten.

Aimmune erwartet, dass diese Tabletten bis Ende des Jahres zugelassen werden. Die Behandlung damit würde zwischen fünf und zehn tausend US-Dollar in den ersten sechs Monaten und später 400 USD monatlich kosten.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.