Quelle: Danas | Dienstag, 06.02.2018.| 15:46

Tschechische PPF Group interessiert an Telenor?

Abbildung (Fotohedgehog94/shutterstock)
Interesse für die Tochtergesellschaften von Telenor in Mittel- und Osteuropa (Serbien, Montenegro, Ungarn und bulgarien) zeigt der Investmentfondds PPF, eine Gruppe im Besitz des reichsten Tschechen Peter Kelner, erfährt die Belgrader Tageszeitung Danas inoffiziell.
Sein Unternehmen verwaltet das Vermögen im Gesamtwert von fast 35 Mrd. USD. Sie sind in die Telekommunikationsbranche 2013 durch den Erwerb von 65,9% des tschechsichen Telekomanbieters O2 für fast 2,5 Mrd. USD vom spanischen Telekomriesen Telefonika eingestiegen. Er bestitzt, außerdem, das Unternehmen CETIN, spezialsieirt auf die Telekommunikatiosninfrastruktur.
Zuständige in der PPF Group wollten die Information über angebliche Verhandlungen mit Telenor, über die Übernahme seiner mittel- und osteuropäischen Töchter, nicht kommentieren. Telenor hat noch früher jeden Kommentar zu solchen Nachrichten abgelehnt, bis die Qualität der Angebote geprüft wird, und dies soll Ende des Trimesters passieren, berichtet Danas.
Serbische Medien haben bereits über das angebliche Interesse des US-amerikanischen Investmentfonds KKR berichtet. Laut Medien in der Region handelt es sich um ein Angebot im Wert von 2 Mrd. EUR ohne der ungarischen Tochter.
Telenor gab unlängst bekannt, "eine unaufgefordertes Angebot für seine Unternehmen in Mittel- und Osteuropa von einem Investor zu erhalten" und gab bekannt, das Angebot im ersten Qurtal 2018 zu prüfen, um den größtmöglichen Nutzen für seine Aktionäre sicherzustellen.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.