Quelle: eKapija | Montag, 29.01.2018.| 15:52
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

RÜCKBLICK 2017 - Investitionen in EINKAUFSZENTREN, die größtes Interesse der Leser von eKapija geweckt haben

(Foto kikovic/shutterstock.com)
Das Investitionsteam des Wirtschaftsportals "eKapija" hat eine Analyse durchgeführt und eine Rangliste der Investitionen und Investitionsideen erstellt, die das größte Interesse unserer Leser 2017 geweckt haben. Die Ergebnisse sind sehr interessant, vorwiegend wie erwartet, aber es gibt auch einige Überraschungen. Wir haben deshalb beschlossen, unseren Lesern diese Informationen zu präsentieren.

Wir möchten hier die interessantesten Projekte in der Kategorie EINKAUFSZENTREN präsentieren.

Nie genug Shopping, wie es scheint. Im vergangenen Jahr haben mehrere, lang erwartete Einkaufszentren ihre Türen für serbische Kunden eröffnet, sowohl wenn es um Klamotten, als auch wenn es um Haushaltsprodukte und Lebensmittel geht.

Die wichtigsten Akteure der diesjährigen Rangliste in der Kategorie Einkaufzentren sind Lesern von eKapija schon gut bekannt. Die serbische Hauptstadt dominiert wie immer, aber neue Modegeschäfte und -marken haben 2017 auch Bewohner von Sombor, Lazarevac, Kraljevo, Smederevo u.a. erfreut.

Bewohner von Leskovac, Nis, Novi Sad, Pozarevac können auf neue Artikel und Marken, Ankündigungen und gestarteten Projekten zufolge, schon in diesem und im nächsten Jahr hoffen. Das gilt natürlich auch für Belgrader.

Und jetzt zur Liste...

Die ersten drei Plätze in der Liste für 2017 belegen gleiche Projekte wie ein Jahr vorher. Der absolute Leader ist die deutsche Discounterkette Lidl, die im Vorjahr neue Grundstücke für seine Supermärkte in Serbien gesucht und gekauft hat. Erwähnt wurden die Städte wie Sremska Mitrovica, Apatin, Zrenjanin, Zajecar u.a. In Novi Sad sollen zwei Supermärkte gebaut werden, genauso wie in Novi Beograd.

(FotoHerrndorff/shutterstock.com)
Einige von Geschäften sind fast komplett fertiggestellt und kčnnten sogar morgen eröffnet werden. Aber die deutsche Discounterkette wird alle seine Supermärkte in Serbien, wie angekündigt, am gleichen Tag 2018 eröffnen. Es ist noch immer ungewiss, wann dies genau passieren wird.


Auf dem hohen Platz zwei ist erneut das Einkaufszentrum Ada Mall. Schon Ende dieses Jahres werden wir sehen, ob der Einkauf im Stadtteil, den wir bisher wegen der Entspannung und Erholung besuchten, wirklich eine ungewöhnlich angenehme Erfahrung für Käufer darstellen wird, wie der Investor TC Srbija angekündigt hat.

Der Wert der Investition, die bis Ende dieses Jahres zu realisieren ist, beläuft sich auf 100 Mio. EUR. Neben Einkaufsflächen sind hier zahlreiche Grünflächen und begrünte Terassen geplant. Auf mehr als 34.000 m2 wird man auch völlig neue Marken auf unserem Markt finden.

Den dritten Platz belegen neue Investitionen der Immofinanz Group. Der österreichische Investor hat im Vorjahr sein viertes Stop Shop Fachmarktzentrum in Serbien eröffnet und den Bau von weiteren zwei aufgenommen. Das letzt eröffnete Zentrum in Lazarevac hat 23 einheimische und ausländische Marken beherbergt. Alle Kapazitäten des Komplexes sind ausgelastet. Die Investition im Wert von 10 Mio. EUR hat 300 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Das Einkaufszentrum wurde im September, nur drei Monate nach dem Baubeginn eröffnet, und schon am nächsten Tag haben österreichische Investoren einen Grundstein in Vrsac, und am , 21. November auch in Pozarevac gelegt. Der Baubeginn für das Fachmarktzentrm Stop Shop in Sremska Mitrovica ist für dieses Jahr geplant, und Immofinanz betreibt bereits ähnlichen Objekte in Cacak, Valjevo und Nis.

Investitionen in Serbien hat im Laufe 2017 auch die Poseidon Group (der 4. Platz in der Liste) fortgesetzt. Im September wurde zunächst der Capitol Park Sombor, das erste moderne Fachmarktzentrum in dieser Stadt in der Vojvodina eröffnet, und dann, im Oktober das erste größere Einkaufszentrum im Belgrader Stadtbezirk Rakovica.

An der Stelle der ehemaligen Reifenfabrik Rekord wurde ein Komplex im Wert von 30 Mio. EUR gebaut. Am attraktivsten für Bewohner dieses Stadtbezirks hat sich das Kino Cine Grand erwiesen. Es handelt sich um das dritte Fachmarktzentrum der Poseidon group in Serbien (das erste wurde 2014 in Sabac gebaut), und das Unternehmen erwägt weitere Investitionen.


An der Eröffnung des Einrichtungshauses von IKEA in Belgrad) Erst auf dem 5. Platz der Liste ist die Eröffnung des Einrichtungshauses von IKEA in Belgrad. "Erst" - vielleicht, weil wir ein besseres Ergebniss in Hinsicht auf die Aufregung, welche die Eröffnung des ersten Kaufhauses des schwedischen Möbelriesen in Serbien verursacht hat.

Es schien, dass fast eine Hälfte der Stadtbewohner am Eröffnungstag, 10. August das Zentrum besuchte. Medien berichtete, dass Hot Dogs und Schüssel, die meist verkauften Artikel im Belgrader Einrichtungshaus waren. Die Stadt hat auch eine besondere Buslinie, Nr. 70 eingeführt, die jede 20 Minuten zwischen der Haltestelle in der Siedlung Bezanijska Kosa und dem Einrichtungshaus in Bubanj Potok verkehrt. In den ersten zwei Monaten wurden fast 600.000 Kunden regisriert, und das Unternehmen hat mit 2,5 Mio. Kunden im ersten Geschäftsjahr gerechnet.

Zur Erinnerung: IKEA hat noch 2008 die Eröffnung von 5 Einrichtungshäusern in Serbien angekündigt, aber es wird immer gewisser, dass wir in der folgenden Zeit mit noch nur zwei Objeken rechnen können. Das Unternehmen suche sehr aktiv "nach Grundstücken für das zweite Einrichtungshaus", das in Belgrad "auf dem anderen Ufer", in der Nćhe des Autobahnkreuzes Dobanovci zu bauen ist, erfahren wir von Vladislav Lalic, Regionaldirektor von IKEA für Entwicklung in Südosteuropa. IKEA besitzt seit einigen Jahren eine Parzelle in Nis, wo sie derzeit "die Situation verfolgen".

Zur Erinnerung: Es gibt Pläne zum Bau eines Fachmarktzentrums von IKEA in Bubanj Potok, neben dem Einrichtungshaus. Eine fast fertiggestellte Durchführbarkeitsstudie hat die Rentabilität des Projekts bestätigt. Konkretere Ankündigungen sind aber erst in einigen Monaten zu erwarten.

Ein neuer Akteur in der Kategorie Einkaufszentren in unserer Rangliste ist das Unternehmen RC Reinvest, das im Dezember das erse NEST Einkaufszentrum in Serbien eröffnete. LC Waikiki, Deichmann, Takko, Intersport, Top Shop, Delhaize, Nefa sind nur einige von mehreren Marken, die Bewohner von Kraljevo auf einer Fläche von 5.000 m2 finden können. Auf ähnliche Einkaufszentren können ab dem nächsten Jahr auch die Bewohner von Obrenovac, Ruma, Vrsac und Izice hoffen. Diese Ankšndigungen haben für den 6. Platz ausgereicht.

Den 7. Platz belegt das erste Einkaufszentrum in Karaburma - BIG Fashion, eröffnet am 20. April. Von insgesamt 61.000 m2 sind 32.000 Einzelhändlern vermietet. Wenn alle Lokale in beiden Etagen vermietet werden, wird es insgesamt 114 Geschäfte geben. Die dritte Etage ist für Gastronomie, Entspannung und Unterhaltung reserviert. Zur Erinnerung: Das Einkaufszentrum im Belgrader Stadtbezirk Palilila sollte ursprünglich vom niederländischen Unternehmen Plaza Center eröffnet werden und es sollte den Namen belgrde Plaza tragen. Im Februar 2017 wurde es aber an das israelische Unternehmen Big Shopping Centers Israel verkauft, das in Serbien seit 2007 tätig ist. Das erste Einkaufszentrum in unserem Land, BIG Shopping Center Novi Sad haben sie 2012 eröffnet. In der Fortsetzung werden wird über ihre große Pläne für den serbischen Markt lesen.


Unser 8. Platz ist auch in Belgrad, aber jetzt im Stadtzentrum - in der Knez-Mihajlova-Straße. Im September wurde dort das Einkaufszentrum Rajiceva, ein Projekt des israelischen Unternehmen Ashtrom Group im Wert von 80 Mio. EUR eröffnet. Investoren wollten "den Komplex an das lokale Kulturerbe anpassen, und alte und neue Elemente kombinieren", aber das Gebäude am Ende der Straße hat für große Aufregung in der Öffentlichkeit gesorgt. Das wird die weiteren Pläne israelischer Investoren nicht beeinträchtigen. Sie kündigen bereits die Fertigstellung der nächsten Phase des Projekts - die Eröffnung des Mama Shelter Hotels am 1. März 2018 an.

Promenada in Novi Sad, Einkaufszentrum an der Kreuzung des Boulevards Oslobodjenja mit dem Boulevard Cara Lazara, das Ende 2018 eröffnet werden soll, belegt den 9. Platz der Liste. NEPI, das den Grundstück bei SPENS in Novi Sad für ungefähr 30 Mio. EUR gekauft hat, verinigte sich im Vorjahr mit dem Unternehmen Rockcastle, und das neue, gemeinsame Unternehmen soll rund 100 Mio. EUR in das erwähnte Einkaufszentrum investieren. Insgesamt 1.500 Arbeitnehmer sollen in Promenada eine Beschäftigung finden.

Die Erdarbeiten wurden im Juni 2017 aufgenommen. Promenada Novi Sad wird natürlich beleuchtete Einzelhandelsflächen in vier Etagen, 1.500 Parkplätze und 150 Landelokal bieten. NEPI-Rochcastle besitzt bereits das Einkaufszentrum Plaza in Kragujevac und sie haben auch einen Grundstück in Krusevac erworben, wo sie ein Fachmarktzentrum bauen wollen.

Unter Top 10 Investitionsgeschichten befindet sich noch ein Projekt des israelischen Unternehmens Big Shopping Centers. Nach der Fertigstellung des Einkaufszentrums in Vidikovac, dessen Bau im März begonnen hat, sollte es das größte im Land, mit einer Einzelhandelsfläche von 70.000 m2 sein. Das größte Einkaufstempel in Serbien wird mehr als 300 einheimische und ausländische Marken, Kinos, Restaurants, Spielplätze und verschiedene Sportanlagen bieten und 3.000 Arbeitnehmer beschätigten. Die Eröffnung ist für 2019 geplant.

Wie TC Vidikovac ausshen wird
Weiter in unserer Liste der meist gelesenen Nachrichten über Investitionen in Einkaufszentren sind Shoppi Retail Park von MPC Properties in Smederevo (11. Platz), Einkaufszentrum, dass im Rahmen des neuen Gebäudes der Belgrader Philharmonie gebaut werden könnte - im Block 13 in Novi Beograd (12. Platz), angekündigte Baubeginn für atDelta Planet im Februar dieses Jahres in Nis (13. Platz), Baubeginn für BW Galerija im Rahmen des Komplexes Belgrad am Flu`ufer im September 2017 (14. Platz)...

Sehen Sie die ganze Rangliste in der Kategorie EINKAUFSZENTREN und vergleichen sie mit ihren eigenen Gedanken, Meinungen und Schätzungen.

Haben Sie bereits gesehen, welche Projekte das größte Interesse unserer Leser im Bereich IMMOBILIEN (Wohn- und Gewerbeimmobilien), TELEKOMMUNIKATION UND IT, UMWELTSCHUTZ, TOURISMUS, UNTERHALTUNG UND REKREATION, KOMMUNALE INFRASTRUKTUR UND ENERGIEWIRTSCHAFT, GESUNDHEITSWESEN, LANDWIRTSCHAFT UND LEBENSMITTELINDUSTRIE, INDUSTRIE und SPORT geweckt haben?
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.