Quelle: Beta | Donnerstag, 18.01.2018.| 15:41
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Warenverkehr zwischen Sumadija und Pomoravlje und Ausland erreicht Wert von 2,9 Mrd. EUR - Der größte Exportüberschuss in den ersten 11 Monaten 2017 mit Italien

(Fotostyle-photography/shutterstock.com)
Bis Ende November 2017 erreichte der gesamte Warenverkehr zwischen Unternehmen in Landkreisen Sumadija und Pomoravlje und ihren ausländischen Partnern den Wert von 2,9 Mrd. EUR. Fast 1,6 Mrd. EUR davon entfallen, nach Angaben der Regionalwirtschaftskammer in Kragujevac (RPK), auf Exporte. Importe beläufen sich auf 1,3 Mrd. EUR.
Predrag Lucic, Geschäftsführer der Wirtschaftskammer Kragujevac, gab bekannt, dass Unternehmen aus Landkreisen Sumadija und Pomoravlje den größten Exportüberschuss in Serbien erzielt haben.
Das größte Wachstum wurde beim Export von Maschinen und Maschinenteilen (+38,4%), Teilen für Schienenfahrzeuge (+35,5%), Möbeln und Teile für Sitze (+29%) und Produkten aus Kunststoff (+17,5%) verzeichnet.
Zu den wichtigsten Exportartikeln gehören Kraftfahrzeuge, Teile und Zubehör, Kabelsets und Kabel, Produkte aus Kunststoff (Rohre, Schläuche, selbstklebende Bänder), Möbel und Sitzteile, Maschinen, Maschinenteile, Formen, Produkte aus Eisen und Stahl.
Mehr als verdoppelt wurde der Export von Papier und Karton, und fast zweimal höher war der Exprot von sekundären Rohstoffen, von Kontroll- und Messgeräten (+50%), Autoplanen (+33%) und Getränken (+27%).
Gestiegen sind auch Exporte von Milch, Getreide, Obst- und Gemüseprodukten.
In den ersten 11 Monaten 2017 führten Unternehmen aus Landkreisen Sumadija und Pomoravlje in 85 Länder weltweit aus.
Der größte Teil der Exporte - 49,8% entfallen auf Italien, Deuschland, die Slowakei, Tschechien, Bosnien-Herzegowina, Rumänien, Montenegro, Slowenien, Polen und Russland.
Der größte Teil der Importe - 33,3% entfällt auf Italien, gefolgt von Polen, Deutschland, Rumänien, korea, Türkei und China.
Der größte Exportüberschuss wurde im Warenverkehr mit Italien, Deutschland, BiH, Montenegro, Russland und den USA verzeichnet.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.