Quelle: B92 | Mittwoch, 15.10.2008.| 11:01
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Entscheidung über die Anwendung des Vorläufigen Handelsabkommens mit der EU am 16. Oktober

(Fotob)

Die Regierung Serbiens soll morgen (16. Oktober 2008) die Anwendung des Vorläufigen Handelsabkommens mit der EU ab dem 1. Januar 2009 beschließen, kündigte der Vizepremier Mlađan Dinkić an.

- Das Handelsabkommen sieht die Senkung der Zölle auf Erzeugnisse aus der EU in Phasen vor, was die Konkurrenz am serbischen Markt verschärfen und zur Senkung der Einzelhandelspreis führen soll - sagte er.

Der Zolle auf neue und gebrauchte Autos aus der EU soll ab dem 1. Januar 2009 halbiert werden, fügte Dinkić hinzu.

- Serbien hat alle ihre "Hausaufgaben" gemacht: das Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen ratifiziert und die Kooperation mit dem Kriegstribunal in Den Haag verbessert - hob der serbische Vizepremier und Wirtschaftsminister hervor.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.