Quelle: Beta | Donnerstag, 07.12.2017.| 14:46

Eröffnung eines staatlichen Datenzentrums am 12. Dezember in Belgrad

Abbildung
In den Räumlichkeiten der Kanzlei für IT und elektronische Verwaltung in Belgrad soll am Dienstag (12. Dezember 2017) das erste staatliche Datenzentrum eröffnet werden.

Im staatlichen Datenzentrum wird sich die wichtigste Informations- und Kommunikationsinfrastruktur für das effiziente Funktionieren der elektronischen Verwaltung und Entwicklung von neuen Dienstleistungen für Bürger und Unternehmen befinden, die zur rentableren Nutzung bestehender und neuer Ressourcen beitragen werden.

Serbiens Regierungschefin Ana Brnabic, Direktor der Kanzlei für Informationstechnik und elektronische Verwaltung, Mihailo Jovanovic und Geschäftsleiter von Telekom Srbija, Predrag Culibrk werden das Datenzentrum eröffnen, teilte die Regierung Serbiens mit.

Zur Erinnerung: Nach der Gründung der Kanzlei für IT und elektronische Verwaltung wurde bekannt gegeben, dass die Bildung eines staatlichen Datenzentrums mit allen Informationen, über welche die Staatsverwaltung und kommunale Selbstverwaltungen verfügen, absoluten Vorrang hat, genauso wie die bildung einer Arbeitsgruppe, die eine Durchführbarkeitsstudie für ein Notfallwiederherstellungszentrum (disaster recovery center) gemeinsam mit der Telekom Srbija erstellen sollte.

Die serbische Regierung hat Ende September dieses Jahres eine besondere Arbeitsgruppe für die Erstellung einer Durchführbarkeitsstudie für das staatliche Datenzentrum gebildet.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.