Quelle: RTS | Montag, 09.10.2017.| 12:11
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Serbien von Strafzöllen auf billige Stahlprodukte offiziell ausgenommen

(FotoUfuk ZIVANA/shutterstock.com)
Serbien hat keine Stahlprodukte unter Marktpreisen auf den europäischen Markt gebraucht, was heute in einem Bericht der Europäischen Kommission offiziell bestätigt wurde.

In Hinsicht auf den geringeren Umfang der Exporte von warmgewalztem Stahl wurde unser Land aus der Ermittlung ausgenommen, während gegen andere Länder, welche wegen der Exporte der billigen Stahlprodukte unter der Lupe der Europäischen Kommission waren - Brasilien, Ukraine, Russlan und Iran, Strafzölle in Höhe von 17,6 bis 96,5 EUR pro Tone verhängt wurden, heißt es in der Erklärung der EK.

Das war noch eine von mehreren Maßnahmen der EU, die europäische Stahlhersteller vor dem unlauteren Wettbewerb, vor allem vor chinesischen Konkurrenten, schützen will.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER