Quelle: Beta/Tanjug | Sonntag, 10.09.2017.| 18:46
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

TENT bekommt Entschwefelungsanlage - EPS und Mitsubishi Hitachi Power System unterzeichnen Vertrag im Wert von 167 Mio. EUR

Die Elektrizitätswirtschaft Serbiens (EPS) und das japanische Mitsubishi Hitachi Power System unterzeichneten am Freitag, 8. September 2017 einen Vertrag über den Bau einer Anlage zur Rauchgasentschwefelung in der Kohlekraftwerk Nikola Tesla A (TENT A). Im Konsortium, das mit der Realisierung dieses Projekts beauftragt wurde, sind auch das japanische Unternehmn ITOCHU wie auch die einheimische Firma MPP Jedinstvo Sevojno.
Die Entschwefelungsanlage für vier Blöcke von TENT A sollten eine störungslose Stromversorgung im ganzen Land sichern und die Schwefeldioxid-Emissionen neunmal reduzieren, erklärte der serbische Minister für Bergbau und Energiewirtschaft Aleksandar Antic bei der Unterzeichnung des Vertrags.
Die Emissionen sollten von rund 74.000 auf 7.800 t Schwefeldioxid jährlich verringert werden, ganz im Einklang mit den EU-Richtlinien und Verpflichtungen Serbiens, unterstrich Antic.
- Das Projekt im Wert von 167 Mio. EUR wird mit einer günstigen zehnjährigen Kreditlinie finanziert, die uns von Japan zu einem jährlichen Zins von 0,6% und mit einem Zahlungsaufschub von fünf Jahren gewährt wurde - erklärte Antic und fügte hinzu, dass serbische Unternehmen 50% der vorgesehenen Arbeiten erledigen, die, Plänen zufolge, nicht länger als 42 Monate dauernt werden. Die Zusammenarbeit mit japanischen Unternehmen in diesem Projekt ermögliche einen Technologietransfer zugunsten serbischer Unternehmen, meinte der Minister.
Bisher wurden 200 Mio. EUR in den Umweltschutz investiert, und ab diesem Jahr bis 2025 sind weitere 900 Mio. EUR für den gleichen Zwekc gplant.
Der designierte Direktor der Elektrizitätswirtschaft Serbiens Milord Grcic gab bekannt, dass wir fünf Jahren auf die Umsetzung des Projekts warten mussten.
Die Anlage ermöglicht Kohlekraftwerken, in Übereinstimmung mit den Umweltnormen zu arbeiten, sagte er. Wir können in den folgenden 20 Jahren Strom nach den modernen europäischen standards erzeugen.
Das Projekt wird im Rahmen eines Projekts zwischen der Regierungen Serbiens und Japans realiseirt, aufgrund dessen EPS und die Japanische Agentur für internationale Zusammenarbeit JICA gestern einen Kreditvertrag unterzeichneten.
Die Anlage zur Rauchgasentschwefelung in Obrenovac wird für alle vier Blöcke von TENT A, mit einer Leistung je 350 MW gebaut, die Lignit aus dem Tagebau RB Kolubara als Brennstoff nutzen. Für Blöcke A3, A4, A5 und A6 wird man die Technolgie der Entschwefelung von Rauchgase durch Naßverfahren, wo Kalkstein als Reagenz verwandt wird. Als Nebenprodukt bekommt man Gips, der sich im Hochbau, oder vermischt mit Asche für den Bau von Straßen verwenden lässt.
Es handelt sich um die zweite Anlage zur Rauchgasentschwefelung, nachdem man bereits eine in Kostolac B gebaut hat.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.