Quelle: Beta | Freitag, 08.09.2017.| 11:50
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Serbien bekommt Regionalzentren für Korruptionsbekämpfung

(Fotolove work 51/shutterstock.com)
Regionalzentren für Korruptionsbekämpfung sollten in diesem Herbst in Belgrad, Novi Sad, Kraljevo und Nis eröffnet werden, berichtet die Belgrader Tageszeitung Novosti.

Diese Zentren sollten ihre Tätigkeit am 1. März 2018 offiziell aufnehmen, wenn die Anwendugn des Gesetzes über Organisation und Zuständigkeit der staatlichen Behörden bei der Bekämpfung organisierter Kriminalität, Korruption und Terrorismus beginnt.

In Regionalzentren, die über besondere Staatsanwälte und Gerichtsabteilungen verfügen werden, sollten des Amtsmissbrauchs, Betrugs und der Geldwäsche im Wert unter 200 Mio. Dinar beschuldigten Personen prozessiert werden.

In den folgenden Tagen sollten Räumlichkeiten für zukünftige Regionalzentren eingerichtet werden, und ab Mitte Oktober beginnen Trainings für die wirtschaftlichen und finanziellen Ermitlungen u.a., berichtet die Begrader Zeitung.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.