Quelle: eKapija | Freitag, 25.08.2017.| 02:48
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Russland unterstützt Digitalisierung in Serbien - Austausch von Erfahrungen und Personal, Zusammenarbeit zwischen Forschungsinstituten vereinbart

(Fotoeverything possible/shutterstock.com)
Der Minister ohne Beschäftigungsbereich der Regierung Serbiens, zuständig für Innovationen und technische Entwicklung, Nenad Popovic und der Minister für Kommunikation und Massenmedien der Russischen Föderation Nikolai Nikiforov trafen sich am Donnerstag (24. August 2017), um die Entwicklung der digitalen Wirtschaft, Innovationen und Informationstechnologie zu besprechen. Sie einigten sich auch über die Unterzeichnung eines Memorandums über Zusammenarbeit zwischen Serbien und Russland im Bereich der Innovationen und der digitalen Wirtschaft in der kommenden Zeit.

Dieses Dokument sollte den Rahmen für die zukünftige Zusammenarbeit definieren, heißt es in einer Mitteilung auf der Website der Regierung Serbiens. Das Memorandum sollte den Austausch von Erfahrungen und Personal, Zusammenarbeit zwischen den Universitäten und Forschungszentren, sowie innovativen, Hochtechnologie- und IT-Unternehmen aus Serbien und Russland regeln.

Sie einigten sich auch über die Initiative, im Rahmen eines Regierungskomitees für Zusammeanrbeit zwischen Serbien und Russland eine strategische Arbeitsgruppe auf Ministerebene zu bilden, die sich mit der Förderung der Zusammenarbeit zwischen zwei Ländern im Bereich der Innovationen und der digitalen Witschaft beschäftigen würde.

Der serbische Minister gab bekannt, mit dem russischen Kollegen das Programm der digitalen Wirtschaft zu besprechen. Es wurde hervorgehoben, dass wir ihr Know-how und Erfahrungen nicht nur im staatlichen Bereich, sondern auch in der Industrie, Maschinenbau, Robotik, Elektrotechnik und insbesondere in der Lebensmittelindustrie und Landwirtschaft nutzen können.

- Die russische Seite ist völlig offen für die Zusammenarbeit. Sie sind bereit, uns bei der Digitalisierung von Serbien zu helfen, ihre Erfahrungen und Kenntnisse mit uns auszutauschen und uns alle Plattformen zur Verfügung zu stellen, die sie im letzten Jahrzehnt entwickelt haben - unterstrich Popovic und wies darauf hin, dass Russland den Prozentsatz der Bürger, die elektronische Services des Staates und von Kommunen nutzen, bis 2018 auf 70% zu erhöhen.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.