Quelle: eKapija | Freitag, 11.08.2017.| 11:19
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

AIK Bank erfolgreicher im Rennen um Gorenjska - Angebot unter dem geforderten Minimum

Ein Konsortium unter der Leitung der Finanzholdinggesellschaft Sava, das Aktien der Gorenjska Bank verkauft, erhielt Angebote für die Übernahme von 55% der Aktien der slowenischen Bank.

Der Finanzholdinggesellschaft Sava, dessen Plan zur finanziellen Restrukturierugn der Bank auf dem Verkauf seiner Beteiligung bruht, hat diese Nachricht nicht kommentiert. Medien erfahren aber aus innoffiziellen Quellen, dass beide Angebot unter dem erforderten Minimum von 298 EUR je Anteil sind.

Wie die slowenische Tageszeitung Delo erfährt, habe der US-amerikanische Fonds Apollo, der in Slowenien die Banken NKB Maribor, Postna banak und die ehemalige Tochter von Raiffeisen betreibt, 230 EUR je Anteil geboten. Das Angebot der AIK Bank belaufe sich dabei auf 280 EUR je Anteil. Das Konsortium sei, laut dieser Zeitung, mit den eingereichten Angeboten uzufrieden und verlangt von beiden Bietern, die Angebote zu verbessern, berichtet Wisebroker.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.