Quelle: Tanjug/Beta | Freitag, 28.07.2017.| 11:07
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

MALI: Stellenabbau bei Air Serbia unvermeidlich

Siniša Mali
Siniša Mali (Fotobeograd.rs)
Sinisa Mali, Vorsitzender des Aufsichtsrats der nationalen Fluggesellschaft Air Serbia, bestätigte die Spekulationen über den möglichen Stelleanbbau in dieserm Unternehmen.
Er konnte weder eine genaue Zahl angeben, noch die Medienberichte über angeblich 30 Kündigungen bestätigen.
Air Serbia sei in einer guten finanziellen Lage, unterstrich Mali und fügte hinzu, dass Verluste in anderen Tochtergesellschaften von Etihad Airways wie Alitalie und Air Berlin verbucht worden seien.
Der bevorstehende Stellenabbau sei, laut seinen Worten, im Einklang mit dem Plan zur Rationalisierung von Geschäftskosten und Gewinnerhöhung.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.