Quelle: Tanjug | Mittwoch, 07.06.2017.| 13:07
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

IKEA will Zusammenarbeit mit serbischen Unternehmen schrittweise ausbauen

Schwedischer Botschafter Jan Lundin gab am Dienstag (6. Juni 2017) bekannt, dass IKEA viele Arbeitsplätze in Serbien schaffen und die Zusammenarbeit mit einheimischen Unternehmen schrittweise ausbauen werde.
- Das sind gute Dinge für den Alltag. Serbien und Schweden haben eine intensive Zusammenarbeit, aber ich bin überzeugt davon, dass es Raum für die Verbesserung, insbesondere in der Wirtschaft gibt. Die Eröffnung des ersten Einrichtungshauses von IKEA stellt ein gutes Beispiel dafür. Sie haben schon 300 Mitarbeiter beschäftigt, und das ist eine gute Nachricht. Es handelt sich um einen verantwortlichen Arbeitgeber - sagte Lundin gegenüber der Presseagentur Tanjug an einer Feier anlässlich des schwedischen Nationalfeiertags und des 100. Jahrestag der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Serbien und Schweden.
IKEA will, laut seinen Worten, die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen in Serbien schrittweise ausbauen. Er erinnerte daran, dass der schwedische Möbelhersteller bereits mit dem in Cuprija ansässigen Unternehmen Standard furniture Serbia zusammenarbeitet und seine Teigrollen in Einrichtungshäusern weltweit beitet.
- Es handelt sich um ein lukratives Geschäft, und wir erwarten noch eine Menge ähnlicher Verträge mit serbischen Unternehmen. Tetrapak in Gornji Milanovac erzeugt bereits VErpackungen für die ganze Welt. Sie liefern mehr als drei Milliarden Verpackungen jährlich. Es handelt scih um eine der größten Produktionsstätten von Tetrapak weltweit, mit großen Potenzialen - so Lundin.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.