Quelle: Novosti | Dienstag, 03.06.2008.| 90:5
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

"Knjaz" bekommt einen neuen Eigentümer - mögliche Käufer "Pepsi", "Coca-Cola" oder "Danone"

(Fotob)

Das Unternehmen "Knjaz Miloš" aus Aranđelovac, Hersteller von Mineralwasser, Obstsäften und Erfrischungsgetränken, soll bald, wie die Gruppe „Salford“ angekündigt hat, seinen Eigentümer wechseln. Obwohl man die Mutmaßungen über den am meist erwünschten Käufer nicht kommentieren wollte, gibt es zahlreiche Gründe dafür, das Unternehmen „Pepsi“ als die best mögliche Lösung für „Knjaz“ zu betrachten.

- Sie müssen den besten Preis anbieten, um "Knjaz" kaufen zu können. Diese Möglichkeit soll zur Zeit offen bleiben. Die Öffentlichkeit spekuliert, dass "Coca Cola" "Knjaz" kaufen könnte, um die erwähnte Übernahme von "Pepsi" zu verhindern. Das behaupten auch Experten für dieses Marktsegment.

Großes Interesse für die Fabrik in Aranđelovac hat früher die französische Gesellschaft „Danone“ gezeigt.

“Knjaz" bereitet sich schon für den Verkauf vor. Die Umstrukturierung des Unternehmen begann schon im April. Die niederländische Gesellschaft „Clates Holding“, Mitglied der Gruppe „Salford“, wurde der einzige Eigentümer von „Knjaz Miloša". Die Entscheidung wurde durch ein bilaterales Abkommen zwischen Serbien und den Niederlande begründet, das die Doppelbesteuerung zwischen diesen zwei Ländern abschaffen soll. Der Absatz von Mineralwasser und Erfrischungsgetränke wurde dadurch beträchtlich erleichtert.

- Durch sogenannte Blocktransaktionen“ haben wir das Eigentum auf „Clates Holding“ übertragen. Das niederländische Unternehmen besitzt momentan 100% der Aktien von "Knjaz Miloš" – erklärte Rade Pribićević, Direktor in "Danube foods group", die bihser die Mehrheitsbeteiligung am „Knjaz“ hatte.

- Die Vereinfachung und Rationalisierung sind die Hauptgründe für die beschriebene Veränderung der Eigentumsstruktur. Wir wollten die Ausübung der geschäftlichen Tätigkeit in jeder Hinsicht erleichtern.

Pribićević bestreitet den Zusammenhant zwischen dieser Maßnahme und dem angekündigten Verkauf von „Knjaz“. Die Veränderung wird, laut ihm, einen positiven Einfluss auf das Unternehmen ausüben. In diesem Moment kann man nicht präzis sagen, wann "Knjaz Miloš" verkauft werden soll, obwohl der Eigentumerwechsel für dieses Jahr vorgesehen ist und es mehrere seriöse Interessenten gibt.

Außer der Mineralwasserfabrik in Aranđelovac will „Salford“ in der kommenden Zeit, Ende dieses oder in der ersten Hälfte 2009, noch zwei Unternehmen verkaufen. Es handelt sich um den Süßwarenhersteller "Bambi-Banat" und der Molkerei "Imlek".

Die Fabrikhallen von "Knjaz Miloš" in Aranđelovac nehmen, laut dem Börsenprospekt, eine Fläche von 18.270 m2 ein. Das Unternehmen besitzt noch Lagerräume und Büros (11.066 m2). Wegen eines Kreditvertrags ist das Vermögen mit Hypothek belastet.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER