Quelle: Tanjug/Beta | Donnerstag, 09.03.2017.| 14:52

Senkung der Lohnsteuer 2017 - Renten- und Gehaltserhöhung erst im September

(FotoAndrey_Popov/shutterstock.com)
Serbiens Premier Aleksandar Vucic kündigte heute die Senkung der Lohnsteuer sowie eine erhebliche Renten- und Gehaltserhöhung im öffentlichen Dienst an.

- Durch Verringerung der Lohnsteuer wollen wir ein noch attraktiveres Geschäftsumfeld für ausländische Investoren schaffen, und darauf haben alle größeren serbische Unternehmen bestanden - sagte er auf dem Kopaonik-Wirtschaftsforum.

Die geplante Renten- und Gehaltserhöhung sollte, seiner Meinung nach, die Stabilität des serbischen Haushalts nicht gefährden, aber er würde lieber diese Entscheidung auf den September verschieben. Die Lohnsteuer sollte, laut seinen Worten, nicht "dramatisch", sondern allmählich gesenkt werden.

Man will möglichst viel Arbeitsplätze in der Schattenwirtschaft legalisieren und die Arbeitslosenquote dadurch auf 10-10,5% - den EU-Durchschnitt - bis Ende 2018 senken.
Der Durschnittslohn sollte im März 2017 rund 395 EUR erreichen, als Folge der Gehaltserhöhung im öffentlichen Dienst sowie des Mindestlohns für sogar 345.000 berufstätige Bürger.

Die Lohnsteuer sei nicht zu hoch in Serbien, behauptet der serbische Premier, insgesamt 64%. Unternehmen hätten bisher keine Einwände dagegegen gehabt, aber der Sataat werde jedoch versuchen, sie zu senken. Steuern sind niedriger nur noch in Bulgarien und Mazedonien.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.