Quelle: eKapija | Mittwoch, 01.03.2017.| 12:34
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

45 Mio. EUR für Modernisierung der Aschetransportanlage in TENT A - EPS und KfW unterzeichnen Kreditvertrag

Abbildung (FotoPetr Louzensky/shutterstock.com)
Die Elektrizitätswirtschaft Serbiens EPS und die deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterzeichneten einen Darlehensvertrag im Wert von 45 Mio. EUR, der den Umweltschutz in Serbien fördern sollte.
Der Vertrag über die Finanzierung der Modernisierung einer Aschetransportanlage im Kohlekraftwerk Nikola Tesla A (TENT A) wurde von Milorad Grcic, Direktor von EPS, Christoph Tiskens, KfW-Geschäftsführer für Südosteuropa und die Türkei und Jürgen Kern, Direktor des KfW-Sektors für Energiewirtschaft in Südosteuropa und der Türkei unterzeichnet, teilte EPS mit.

- Durch die Realisierung des Projekts bekommt EPS ein zuverlässiges System für die Entsorgung von Asche, Schlacke und Gips aus allen Blöcken von TENT A und verbessert die Bedigungen für den Umweltschutz. Der Kredit wurde uns auf eine Laufzeit von 12 Jahren und mit einem Tilgungsaufschub von fünf Jahren gewährt - heißt es in der Mitteilung.

Durch die Unterzeichnung des Darlehensvertrags mit der deutschen Kreditanstalt für Wiederaufbau beginnt die Umsetzung des Projekts von großer Bedeutung für die Umwelt, sagte Milorad Grcic, Direktor von EPS.

- Das Ergebnis wird eine bessere Luftqualität sein. Die neue Analge sollte verhindern, dass Asche aus dem Kraftwerk in die Luft, Grundwasser, den Fluss Save und den Boden gelangt - sagte Milroad Grcic.

- Wir respektieren die Bemühungen von EPS, durch Modernisierung der bestehenden Aschetransportanlage die Umwelt effizienter zu schützen. Die zuverlässige Versorgung mit Strom in Übereinstimmung mit Grundsätzen des Umweltschutzes muss absoluten Vorrang für die nachhaltige Entwicklung jedes Landes haben - sagte Christoph Tiskens, Direktor der KFT für Südosteuropa und die Türkei.

Er erinnerte daran, dass das Portfolio, das die KfW in Serbien im Namen der deutschen Bundesregierung implementiert, in Serbien bereis 1,7 Mrd. EUR erreichte. Zwei Drittel davon entfallen auf die Energiewirtschaft.

- Es muss nicht besonders hervorgehoben werden, das EPS mit einem Portfolio im Wert von rund 350 Mio. EUR unser wichtigster Partner ist - so Christoph Tiskens.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.