Quelle: Beta | Dienstag, 14.02.2017.| 15:29
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Petrovac-Frontier kündigt Einigung über Privatisierung von Galenika an - Informationen über Aufhebung des Privatisierungsprozesses "enttäuschend"

(Foto Dmitry Kalinovsky/shutterstock.com)
Das Konsortium Petrovax-Frontier Pharma kündigte am Sonntag, 12. Februar 2017, die bevorstehende Vereinbarung über die Privatisierung des serbischen Pharmaunternehmens Galenika mit dem Staat und Gläubigerbanken an. Informationen über die angebliche Aufhebung des Privatisierungsprozesses wurden als enttäuschend bezeichnet.

- Die jüngsten Entwicklungen in Bezug auf die mögliche Stornierung des Privatisierungsprozesses für Galenika sind unerwartet und enttäuschend. Wir haben viel Zeit, Geld und Mühe in den letzten neun Monaten investiert, um in diese Phase der Transaktion zu gelangen. Wir sind einer Einigung mit dem Staat und den Gläubigerbanken sehr nah gekommen - heißt es in der Mitteilung des Konsortiums.

Das Konsortium bestätigt seine Entschlossenheit für die weitere Zusammenarbeit mit Serbien, um die geplante Transaktion möglichst schnell abzuschließen, weil sie im besten Interesse des Unternehmens, von Mitarbeitern und Patienten sei.

Das Konsortium habe einen wagemutigen Plan zur Verwandlung von Galenika in den führenden Arzneimittlhersteller in der Region, heißt es in der Mitteilung.

- Wir haben ein Managementteam, gebildet von weltweit anerkannten Profis, die diese Strategie umsetzen kann. In der ersten Phase wollen wir bis zu 30 Mio. EUR in die Verbesserung der Qualität, Modernisierung der Technologie und Entwicklung von neuen Produkten investieren, um hochwertige und zugleich preiswerte Produkte für den serbischen Markt zu sichern - teilte das Konsortium mit.

Das Konsortium unterstreicht seine starken Beziehungen zu internationalen Pharmaunternehmen, was man maximal für die Erweiterung des Sortiments und Versorgung des Marktes mit fehlenden Medikamenten nutzen will.

- Unsere Lage ermöglicht uns, die Verwandlung von Galenika in den führenden Exportunternehmen maximal zu unterstützen und ihm den Einstieg in einige große entwickelte Märkte sowie in Märkte der Schwellenländer zu ermöglichen. Ausgehend von Großbritannien, über Russland/GUS bis zur Türkei und Afrika - teilte das britisch-russische Konsortium mit.

Das Konsortium Petrovac-Frontier Pharma unterstreicht, dass alle seine Mitarbeiter gut versorgt sind. Die Entwicklungsstrategie des Unternehmens beruht auf dem Fortschritt und dem Wohlergehen der Mitarbeiter, behaupten sie.

- Unsere Entwicklungspläne würden Galenika ermöglichen, die Mitarbeiterzahl mittelfristig zu erhöhen und in ihre Fort- und Weiterbildung durch allumfassende Trainings und Programme sichern. Unser Ziel ist, uns zu einem der besten Arbeitgeber in Serbien zu werden, in dem wir neue Talente entwickeln und Spitzenexperten zur Rückkehr aus dem Ausland zu ermutigen - unterstreicht das Konsortium.

Petrovax-Frontier Pharma unterstreicht, dass die Zusammenarbeit mit diesem Konsortium die bestmögliche Lösung für die langfristige Nachhaltigkeit und das Wachstum von Galenika seien.

- Wir freuen uns im Voraus auf produktive Gespräche mit Serbien und auf die Gelegenheit, Galenika in ein Pharmaunternehmen mit von Weltruf zu entwickeln - sagt man am Ende der Mitteilung.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER