Quelle: eKapija | Sonntag, 19.02.2017.| 22:30
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Eröffnung des Biermuseums in Zrenjanin für 2018 angekündigt - Plan zur Wiederaufnahme der Produktion

In Produktionshallen der 1745 gegründeten und mittlerweile pleitegegangenen Brauerei in Zrenjanin, gleich neben dem Bierkeller "Četir’ konja debela" (dt. Vier dicke Pferde) an der Bega sollte 2018 ein Biermuseum eröffnet werden.

Die erste Phase der Rekonstruktion, bei der Bauarbeiten durchgeführt, die Fassade restauriert und Fenster ersetzt wurden, ist abgeschlossen. Obwohl man früher die Fertigstellung der zweiten Phase und die Eröffnung des Museums für den Frühling 2017 ankündigte, ist es gewiss, dass Bierliebhaber ein wenig warte müssen, um Maschinen zu besichtigen, die seit der Gründung der Brauerei im 18. Jahrhundert bis zur Einstellung der Produktion 2006 unaufhörlich im Betrieb waren, und dabei den bekannten Geschmack von Bier aus Zrenjanin nach mehr als einem Jahrzehnt zu genießen. Die Eröffnung des Museums habe sich wegen des Erteilungsverfahrens für die Nutzungserlaubnis verzögert, erfahren wir von Vojislav Cvejic aus dem Tourismusverband der Stadt Zrenjanin.

- Zwei Etagen sind bereits rekonstruiert, und wir sollen noch zwei umbauen lassen. Am wichtigsten ist, dass es uns gelungen ist, die alten Maschinen für die Dauerausstellung aufzubewahren. In Hinsicht darauf, dass es sich um ein Gebäude geht, das der Öffentlichkeit dienen sollte, müssen wir alle erforderten Genehmigungen erwerben, um unseren zukünftigen Besucher die maximale Sicherheit zu garantieren - so Cvejic.

Das künftige Biermuseum in Zrenjanin, das dritte dieser Art in der Vojvodina, sollte eine Fläche von 400 m2 einnehmen. In der ersten Phase wurden 584.000 Dinar in den Umbau investiert, die man von der Stadtverwaltung erhalten hat.

Derzeit werden Unterlagen vorbereitet, um Finanzmittel für die Fortsetzung der Rekonstruktion zu verschaffen. Das Museum sollte, Plänen zufolge, 2018 eröffnet werden. In den nächsten zwei Jahren will man die Bierherstellung wiederaufnehmen, aber in geringerem Maße - für Zrenjanin und seine Umgebung, erzählt unser Gast.

Wie komplex und teuer ein Projekt dieser Art sei, illustriere am besten die Tatsache, dass ein Brauriesen wie Carlsberg zwei Jahre für die Eröffnung eines Biermuseums in Celarevo benötigt habe, sagt unser Gast.

- Es handelt sich um ein wichtiges Projekt und eine gute Gelegenheit, um das touristische Potenzial unserer Stadt zu werben. Das Biermuseum wird uns neben dem Bierfest "Dani piva" helfen, den guten Ruf unserer Stadt als Reiseziels wiederherzustellen - sagte Cvejic.

Ein Biermuseum gibt es auch in Pancevo: "Muzej pivarstva Djordje Vajfert" (dt. Biermuseum Georg Wiefert). Man habe vor, nach der Eröffnung des Museums in Zrenjanin alle drei Museen miteinander zu vernetzen, erfahren wir von unserem Gast.

- Wir möchten, außerdem, das Projekt einer Bierstraße ins Leben rufen, um möglichst viel Touristen und Bierliebhaber au dem In- und Ausland anzuziehen - erklärt Cvejic.

Die Eröffnung des Biermuseums wurde vom Verband "Urbani forum" initiiert, dessen Mitglied Vojislav Cvejic war. Für die Umsetzung des Projekts ist derzeit der Tourismusverband der Stadt an der Bega verantwortlich.

Kurze Geschichte der Bierherstellung in Zrenjanin


Die Brauerei in Zrenjanin wurde von Sebastian Krazeisen gegründet, wechselte aber sehr oft ihren Besitzer. Der alte Brauerei-Komplex blieb bis 1878 unverändert, als er von seinem damaligen Besitzer rekonstruiert wurde. Lazar Dundjerski hat die Brauerei 1891 übernommen. Im Besitz der Familie Dundjerski wird die Brauerei bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs (1945) bleiben.

Bier wurde in Zrenjanin von 1745 bis 2006 kontinuierlich hergestellt. Die Brauerei wurde 2003 privatisiert, und im Juli 2010 wurde eiin Insolvenzverfahren eröffnet. Nach den mehreren erfolglosen Verkaufsversuche wurde 2014 beschlossen, einzelne Vermögenswerte zu verkaufen. Die Ausrüstung, Vorräte und Grundstücke wurden am Freitag, 10. Februar 2017 erneut zum Verkauf gestellt.

K.S.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER