Quelle: Novosti | Freitag, 13.01.2017.| 11:44
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Regulierung des Flussbetts von Crnica im Frühling 2017 - Auftrag ausgeschrieben

Abbildung
Abbildung (FotoAleksandar Parezanović)
Das Projekt namens Dringende Arbeiten, um die Stadt vor Hochwasser des Flusses Crnica zu schützen, sollte, wie es scheint in diesem Frühling umgesetzt werden. Die Europäische Union hat die Realsieirung des Projekts der Austrian Development Agency (ADA) anvertraut.

Alle Interessenten können ihre Angebote bis Ende Januar einreichen, und der Vertrag ist im Februar zu unterzeichnen.

- Das Projekt stammt vom öffentlichen wasserwirtschaftlichen Unternehmen Srbijavode, weil der Fluss Crnica zu Wasserläufen der ersten Kategorie gehört. Die Regierung hat sich um Finanzmittel beworben, und das Projekt umfasst nicht nur Paracin, sondern auch Svilajnac und Valjevo sowie Belgrader Stadtbezirke Lazarevac und Obrenovac. Unserer Stadt wurden 4 Mio. EUR gespendet, der größte Teil des Betrags, der für alle erwähnten Gemeinden vorgesehen wurde. Die Arbeiten sollten bis Ende 2018 zu Ende geführt werden - erklärt Milos Tomic aus der Direktion für Bebauungsangelegenheiten von Paracin.

Das System für den Hochwasserschutz sollte von der Mündung der Crnica in die Velika Morava bis Glavica gebaut werden. Es handelt sich um eine Kombination von Deichen und Schutzmauern in der Stadt. Der Durchfluss sollte stark erhöht werden, und an bestimmten Standorten wird man mobile Schutzsysteme stellen, die sich in kurzer Zeit montieren lassen.


Paracin verfügt bereits über ein Frühwarnsystem, und die unlängst gebaute Meßstation an der Crnica sollte - nach der Fertigstellung des neuen Systems - in den Oberlauf verlegt werden. Man will dadurch die kontinuierliche Überwachugn des ganzen Einzuggebiets sichern.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.