Quelle: eKapija | Mittwoch, 26.03.2008.| 11:04
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Große regionale Managerkonferenz am 4. April in Portorož

(Fotob)

Managerassoziationen aus Serbien, Slowenien und Kroatien organisieren die erste Regionale Managerkonferenz am 4. April in Portorož in Slowenien mit Hilfe der Wirtschaftskammer Mazedonien, Außenhandelskammer Bosnien und Herzegowina und des Montenegrinischen Managerverbandes.

Eine ähnliche Konferenz wurde, merkwürdigerweise, bisher nie organisiert.

Das Hauptgewicht soll, Ankündigungen zufolge, auf Vorteile des südosteuropäischen Marktes im Konkurrenzkampf, ferner auf Möglichkeiten für die Erweiterung und Intensivierung der regionalen Zusammenarbeit sowie auf den Ideenaustausch im Bereich des Unternehmensführung gelegt werden.

Der Vorsitzende, Franjo Bobinac, wird die Konferenz im Namen der Slowenischen Managerassoziation (Združenje Manager) eröffnen. Der ehemalige slowenische Staatspräsident, Milan Kučan, wird demnächst die Teilnehmer begrüßen.

Teilnehmer haben die Gelegenheit sich mit angesehenen internationalen Experten wie Stephen Young, einer der führenden Experten im Bereich der Sozialverantwortung der Unternehmen, auszutauschen und den Einfluss der nationalspezifischen Moralvorstellungen auf die gesetzliche Unternehmensführung erörtern.

Miroljub Labus, Professor an der Fakultät für Rechtswissenschaft in Belgrad, wird den Vortrag zum Thema "Makroökonomischer Blick auf die wirtschaftliche Zusammenarbeit in der Region" abhalten, dem ein Runder Tisch mit Teilnehmern wie Mario Nobilo, Botschafter der Republik Kroatien in Slowenien, Samoil Josif Filipovski, Botschafter der Republik Mazedonien und Izmir Talić, Botschafter Bosniens und Herzegowinas in Slowenien, folgen wird. Der stellvertretende

Vorsitzende der Serbischen Managerassoziation, Danijel Pantić, soll den Runden Tisch moderieren.

Dr. Ivan Šimek aus der Consulting-Firma "Roland Berger Strategy Consultants" soll von wirtschaftlichen Aussichten und Herausforderungen in Südosteuropa, und der Vertreter der IFC, Juan Carlos Fernandez, von der Entwicklung der Unternehmensführung in der Region reden.

Herausforderungen, auf welche Manager in Südosteuropa stoßen können, wie kulturelle Unterschiede, häufige Migrationen und entsprechenden Belohnung, sollen am zweiten Runden Tisch besprochen werden.

Am Runden Tisch nehmen auch Slobodan Vučićević, Vorstandsvorsitzender von "Droga Kolinska", Žiga Debeljak aus "Mercator", Gjorgji Jančevski aus der Bank "Tutunska banka", Žarko Radulović aus "Montenegro Stars Hotels", Boris Nemešić aus "Mobilkom Austria" und Ljerka Pulić aus "Agrokor" teil. Der Vorsitzende der Kroatischen Managerassoziation CROMA, Esad Čolaković, soll den zweiten Runden Tisch moderieren.

Managerassoziationen aus Serbien, Kroatien und Slowenien hoffen, dass die Konferenz zur Verbesserung des Geschäftsumfelds und der Grundlage für die wirtschaftliche Entwicklung in Südosteuropa beitragen wird. Sie glauben auch, dass sie sich zu einem regelmäßigen jährlichen Treffen entwickeln wird.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.