Quelle: Tanjug | Mittwoch, 26.03.2008.| 85:9
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

"General Electric" potenzieller Partner der Serbischen Bahn - Vertreter beider Unternehmen besprechen Modernisierung der Eisenbahnstrecken in Serbien


Der Generaldirektor des Eisenbahnunternehmens "Železnica Srbije" Milanko Šarančić und der Vorsitzende der US-amerikanischen Gesellschaft "General Electric" für Italien und Südosteuropa, Giusepe Recchi trafen sich gestern (25. März 2008) in Belgrad, um die Teilnahme der amerikanischen Gesellschaft an die Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke Niš-Dimitrovgrad zu besprechen.

Nach dem Treffen im Regierungsgebäude in Belgrad erklärte Šarančić , dass es sich um Projekt zur Elektrifizierung und Montage der Signal- und Telekommunikationsanlagen entlang der Strecke zwischen Niš und Dimitrovgrad handelt. Diese Strecke ist die einzige im Rahmen des paneuropäischen Verkehrskorridors 10, die noch nicht auf elektrischen Betrieb umgestellt ist.

- Wir einigten uns darüber, 96 km der Strecke für die Elektrifizierung vorzubereiten, weil die Überholung der Strecke für den Anfang 2009 geplant ist. In Hinsicht auf die Dauer der Arbeiten wollen wir, nämlich, die Strecke nicht zweimal für den Verkehr sperren - erklärte Šarančić.

Man überlegt außerdem die aktive Teilnahme von "General Electric" an der Modernisierung der Eisenbahnstrecken in Zentralserbien - sagte er und fügte hinzu, dass es um fast 200 km handelt.

- Wir besprachen, unter anderem, die Möglichkeit, dass "General Electric" die Realisierung des zweitwichtigsten Projekt in Serbien - Modernisierung der Eisenbahnstrecke Belgrad-Bar - unterstützt - hob Šarančić hervor.

Wenn man die Pläne für die Ersetzung der bestehenden Profile in Tunneln realisiert, können sie die größten Güterwagen empfangen. In diesem Falle wäre der Frachtverkehr zwischen dem Hafen Bar und Mittel- und Osteuropa beträchtlich schneller und leichter, sagte er.

Der Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur, Miodrag Jocić, wohnte dem Treffen bei.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.