Quelle: Tanjug | Montag, 24.03.2008.| 11:35
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Belgrad will Seen und Teichen in seiner Umgebung einrichten

 Ada Ciganija
Ada Ciganija (Fotob)


Die Stadtverwaltung hat vor, Badeanstalten an noch einigen Seen und Teichen in Belgrad und seiner Umgebung einzurichten, erklärte der städtische Sekretär für Umweltschutz, Branislav Božović.

Er wies auf Pläne zum Bau von "neuen Staudämmen" auf Seen und Teichen, die von großer Bedeutung für die Umwelt in der Hauptstadt sind.

- Die Seen und Teiche sollen das Gelände vor Erdrutschen und Überschwemmungen schützen und während des Sommers und der Dürreperioden als Reservoire für die Bewässerung der umliegenden landwirtschaftlichen Nutzflächen und Grünanlagen sowie als Feurelöschteiche dienen. Sie werden aallen Einwohnern Belgrads als Erholungorte zur Verfügung stehen - erklärte Božović.

Außer des Sees "Savsko jezero", besser bekannt als "Ada Ciganlija" gibt es weitere acht Teiche in der Umgebung sowie den Teich "Obedska bara", nur 50 km von Belgrad entfernt.

"Ada Ciganlija" ist nur 4 km vom Stadtzentrum entfernt. Der Seitenarm der Save wurde noch 1967 gedämmt. Der See ist 4,2 km lang, durchschnittlich 200 m breit und von vier bis sechs Meter tief.

Der See"Markovačko jezero" hat eine Fläche von 30 ha und befindet sich in der Nähe von Mladenovac, rund 60 km entfernt von Belgrad.

Der See"Trešnja" ist zu einer Wildnis verkommen, weil sich niemand um ihn gekümmert hat. Im Unterschied zu ihm und allen anderen ist der See"Duboki potok" in Barajevo der einzige ökologische See, dem Wasser aus mehreren sauberen Bächern ständig zufließt. Er ist außerordentlich sauber.

Der See"Bela reka" in der Nähe der Siedlung Ripanj liegt in einem Tal bewaldet mit Ulmen und nimmt eine Fläche von zwei Hektar ein. Der fischreiche See wurde 1985 gebaut und ist nur zwanzig Kilometer von der Stadt entfernt.

"Rakina bara" ist der einzige natürliche Seein der Umgebung der Stadt. Er liegt 20 km entfernt von Belgrad, in der Nähe der Siedlung Sremčica. Abwässer aus illegal gebauten Objekten am See stellen eine große Umweltbelastung dar.

Der See"Veliko blato" in der Siedlung Krnjača ist in ähnlichem Zustand. Umgeben von Schilf und vernachlässigt ist er von der naheliegenden Industriezone und Familienhäusern gefährdet.

Im Einzugsgebiet des Flusses Topčiderska reka liegt ein kleiner Teich, der ein beliebeter Ausflugsort ist. Die Stadtverwaltung will ihn derzeit vor dem Verderben schützen.

Der große Teich "Obedska bara" ist eine der ältesten natürlichen Wasserflächen in der Nähe von Belgrad, nur 50 km entfernt von ihm. Der Teich ist geschützt seit dem Ende des 19. Jahrhunderts und ab dem 1977 befindet er sich unter dem Schutz der

UNESCO.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER