Quelle: eKapija | Dienstag, 25.10.2016.| 12:15
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Belgrad bewertet mit Note B1 und einem positiven Ausblick - Hauptstadt Serbiens ist bester Investitiosnstandort in diesem Teil Europas

(FotoPureSolution/shutterstock.com)
Belgrad sei der beste Investitionsstandort in diesem Teil Europas, erklärte der Bürgermeister Sinisa Mali und kündigte zugleich die Veranstaltung "Belgrader Investitionstage" mit mehr als 600 Teilnehmern aus 20 Ländern an. Serbiens Hauptstadt sei, laut seinen Worten, zum ersten Mal mit der Note B1 und einem positiven Ausblich eingestuft worden.


Die Stadt werde zahlreiche Projekte der öffentlich-privaten Partnerschaft vorstellen, wie z.B. das Projekt zur Rekonstruktion des Kongresszentrums "Sava centar". Mehr als 60 Kommunen bekommen die Chance, sich einheimischen und ausländischen Investoren zu präsentieren, sagte er.


- Wenn es um Projekte der öffentlich-privaten Partnerschaft geht, am wichtigsten sind die Abwasserentsorgung, der Bau von sechs Tiefgaragen sowie die Rekonstruktion des Kongresszentrums "Sava centar", die bis Ende des nächsten Jahres vollzuenden ist. Nach Arbeiten im Wert von 20 Mio. EUR sollte diese Perle des Kongresstourismus erneut in senem alten Glanz erstrahlen - so Sinisa Mali.


Mali erwähnte auch das Projekt zur Rekonstruktion der Alten Save-Brücke, ferner die öffentlich-private Partnerschaft im Bereich der Straßenbeleuchtung sowie die Entwicklung mehrerer attraktiver Standorte wie Depo oder die zweite Phase von Prokop an.

Belgrad sieht heute ganz Anders als vor zwei Jahren aus, und wird sich in den nächsten drei bis fünf Jahren auch verändern, fgte er hinzu.


- Wir haben ein großes Investitiosnpotenzial, und haben zum ersten Mal die Arbeitslosenquote verringert. Unsere Kreditwürdigkeit wurde mit der hohen Note B1 bewertet, was viele Investoren ermutigen wird. Das zeigt, dass wir eine stabilie kommunale Selbstverwaltung und der größte Investitionsstandort in diesem Teil Europas sind. Wir möchten uns vorstellen und möglichst viel Investoren in unsere Stadt bringen. Wir kämpfen zugleich um jeden neuen Arbeitsplatz für unsere Mitbürger, um gemeinsam die Lebensbedingungen für uns alle zu verbessern - unterstrich Mali.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.