Quelle: eKapija | Donnerstag, 06.10.2016.| 01:22
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Güterverkeur auf der Donau nimmt konstant zu - Der zehnte Jahrestag des Hafens Constanța in Serbien

Vladan Mišić, Geschäftsführer des Hafens Constanța in Serbien
Der Tag des Hafens Constanța wurde am 22. September 2016 das zehnte Mal hintereinander in Serbien, im Hotel Holiday Inn in Belgrad veranstaltet. Die Veranstaltung wurde ungeduldig sowohl von Partnern aus Serbien als auch von der Hafengemeinschaft in Constanța erwartet. Der Veranstalter, die Verwaltun des Hafens Constanța, feierte zugleich den 120. Jahrestag des Hafens.

Mehr als 200 Teilnehmer konnten im Rahmen der Veranstaltung direkte Geschäftskontakte mit Partnern aus der Branche knüpfen, neue Chancen erkennen und versuchen, Lösungen für Probleme mit der Geschäftsentwicklung finden.

Neben Vertretern der Verwaltung des Hafens Constanța nahmen an der Veranstaltung auch die Botschafterin Rumäniens in Serbien, Oana-Cristina Popa, Vertreter des serbischen Verkehrsministeriums, mehrere Delegaten aus Serbien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Deutschland, der Ukraine, Ungarn, Österreich und größerer Reedereien mit Sitz in Constanța teil.

Rumeniens Botschafterin in Belgrad Oana-Kristina Popa eröffnete den Tag des Hafens Constanța in Belgrad.

- Der Hafen Constanța ist, meiner Meinung nach, eine Erfolgsgeschichte, von der beide Länder profitieren können. Die Botschaft Rumäniens in Belgrad wird Werbematerialien des Hafens Constanța bei jeder Präsentation Rumäniens und seiner Kapazitäten nutzen. Die wirtschaftliche Zusammenarbeit, die vom Hafen Constanța unterstützt wird, ist von großer Bedeutung für die weitere Entwicklung der bilateralen Beziehungen und die regionale Stabilität, sowie für das Investitionsklima in beiden Ländern.

Die Geschäftsgemeinschaft sollte gemeinsam mit zuständigen Behörden an den Aktivitäten zur Präsentation des Hafens Constanța und seiner Entwicklungspotenziale teilnehmen.

- Wir müssen, auf der anderen Seite, die Europäische Strategie für das Donaugebiet und den paneuropäischen Verkehrskroridor nutzen, um von den Vorteilen des Hafens Constanța maximal zu profitieren.

Aleksandru Madalin Craciun, Leiter der Verwaltung des Hafens von Constanța

Die Rolle der Verwaltung des Hafens Constanța in der Organisation der Verhandlungen zwischen serbischen und rumänischen Unternehmern hat zum erheblichen Wachstum des Güterverkehrs zwischen zwei Ländern in den letzten Jahren beigetragen, gab Sasa Jovanovic, Experte in diesem Bereich und Projektmanager bei IC Consulenten.

Marian Tanase, stellvertretender Generaldirektor der Verwaltung des Hafens Constanța glaubt, dass serbische Unternehmer sehr wichtige Partner in der künftigen Entwicklung des Hafens Constanța seien.

- Wir möchten, dass dese Veranstaltung unseren Partnern in der Region ermöglicht, ihre Geschäftstätigkeit zu revitalisieren und weiter zu entwickeln, indem sie die Vorteile des Hafens Constanța nutzen, und dadurch zur weiteren Entwicklung der bilateralen Zusammenarbeit zwischen Rumänien und Serbien im Bereich des Wasserverkehrs und intermodalen Transports beitragen.Wir sind der Meinung, dass den Hafen Constanța durch besser integrierte Interaktion mit Entwicklungsineressen anderer Mitgleider der Hafengemeinschaft intensiver zu entwickeln.

Aleksandru Madalin Craciun, Leiter der Verwaltung des Hafens Constanța unterstrich, dass sie "durch diese Werbeveranstaltung die Beziehungen pflegen udn weiter entwickeln möchten, um den Güterverkehr in der Region zu fördern und neue Interessengebiete zu erkennen, um neue Warenströme zu schaffen".

- Wir möchten bereits erreichte Partnerschaften stärken und die Entstehung neuer ermutigen, um dadurch später neue multimodale Verbindungen mit anderen Häfen zu schaffen.

B2B-Treffen
Unternemen Chimpex, Comvex, TTS, Umex, interessiert an B2B-Treffen mit Partnern aus der Region, wurden in Belgrad präsentiert. Die Veranstaltung wurde von Häfen-Partner an der Donau, Pančevo, Novi Sad, Belgrad, Vukovar (Kroatien) und Baja (Ungarn). Intertek, DTL - die größte private Reederei in Serbien, JRB - die größte und bedeutendste Reederei in Serbien, älter als 150 Jahre, Transagent - kroatisches Unternehmen spezialisiert auf Chartering, vor allem im Schienenverkehr, aber seit kurzem auch in der Flussschifffahrt auf der Donau tätig, Elixir Group - der größte Hersteller von Mehrnährstoffdüngern und Importeur von Rohstoffen - das sind nur einige von Untenrehmen die an der Diskussion mit Vertretern der Verwaltung des Hafens Constanța und Unternehmen aus dem Hafen teilgenommen haben. ELIXIR Group, Hafen Pančevo, Delta Agrar, Chanten, MK Commerce, Promist, Victorija Group, Agroglob, CFND, Cargill, Glencore, Lafarge Srbija, CHS, nahmen auch an B2B-Treffen mit Hafenbetreibern aus Rumänien teil.

Seit dem Anfang des Jarhes bis 31. August erreichte der Gütertransport zwischen dem Hafen Constanța und Serbien 3,64 Millionen Tonnen. 2,14 Mio. t davon wurden über die Donau transportiert.

Auf dem ersten Platz ist Getreide mit mehr als 2 Mio. Tonnen, gefolgt von Düngern mit mehr als 1,03 Mio. Tonnen, Eisenerz und Abfälle mit 0,19 Mio.

Getreide aus Serbien wird über den Hafen Constanța nach Südkorea, Spanien, in den Iran, die Türkei, nach Ägypten, Israel, Portugal, die Niederlande, Tunnesien, Italien, Libyen. Metallwaren aus Serbien werden in die Tüke, nach Algerien, Tunnesien, Spanien ausgeführt. Serbien importiert über den Hafen Constanța feste Brennstoffe, Dünger, Eisenerz, Abfälle, Buntmetalle und Abfälle, Erdöl, Erdölprodukte, rohe oder vararbeitete Mineralien, Ausrüstung udn Maschinen aus Ägypten, der Ukraine, Russland, China, Spanien, Griechenland, der Türkei, Mosambik, Algerien und Dänemark.


Mehr als 200 Gäste im Belgrader Hotel

Vertreter der Hafen-Gemeinschaft von Constanța und serbische Partner sind einig darüber, dass sich beide Seiten maximal um die Instandhaltung und weitere Entwicklugn dieser wichtigen Wasserstraße duruch Engagement aller zuständigen Behörden bemühen sollten.

Konstante Fortschritte in der Zusammenarbeit zwischen dem Hafen Constanța und den serbischen Häfen in den letzten zehn Jahren, die durch Erklärung des Hafens Constanța zum wichtigsten Transithafen auf dem Weg nach Serbien verstärkt und mit einem Verständnismemorandum mit dem Hafen Pančevo bestätigt wurde, stellt einen richtigen Kontext für die weitere Entwicklung des Güterverkehrs und des Handels in diesem Gebiet dar.

Der Hafen Constanța trägt konstant zur Verbesserugn der Handelsbeziehungen zwischen Rumänien und Serbien bei. Die Bedeutung des Hafens Constanța für den Güterverkehr in Richtung des Schwarzen Meers wurde durch Eröffnung einer Niederlassung der Hafenverwaltung in Serbien 2007 bestätigt.

Die Veranstaltung stellt einen Teil der Werbestrategie für die Objekte und Dienstleistungen des Hafens Constanța, seiner Entwicklungsprojekte, in Hinsicht auf alle Vorteile der Verbindung mit der Donau und dem paneuropäischen Verkehrskorridor 7 nutzen.




Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.