Quelle: eKapija | Montag, 19.09.2016.| 16:14
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Innovationen entscheidend für künftige Investoren - Erfahrungen nordischer Unternehmen können zur Verbesserungdes Geschäftsumfelds und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit beitragen

Alle fünf nordischen Länder gehören, der Meinung des Weltwirtschaftsforums nach, zu acht Ländern mit den besten Lebensbedingungen weltweit. Als Hauptgrund dafür wurde die offene Gesellschaft genannt, die von Vertrauen, Integrität und Freiheit geprägt ist.

Nordische Länder seien absolute Gewinner der Globalisierung, erklärte der Botschafter Finnlands in Serbien, Pertti Ikonen an der Konferenz Nordisches innovatives Business, die heute in Belgrad stattfand.

- Mit 27 Mio. Bewohner ist der nordische Markt nicht besonders groß. Um erfolgreich zu sein, mussten unsere Unternehemn global denken. Serbien muss auch diese Richtung nehmen. Man hat sich wirklich um die gesellschaftliche Reform bemüht, und die ersten Ergebnisse sind bereits zu sehen. Wir werden Serbien als Partner auf diesem Weg helfen - unterstrich Ikonen.

Dass die moderne Wirtschaft auf dem Handelsaustausch über nationale Grenzen hinweg beruht, unterstrich auch Jasmina Vignjević, Präsidentin des Zentralrats der Nordischen Wirtschaftsallianz. Nordische Erfahrungen könnten Serbien helfen, sich zum wettbewerbsfähigsten Land in der Region zu entwickeln.

Das gilt besonders für das Gesetz über E-Business und Gesetz über elektronische Kommunikationen, erklärte Vignjević und fügte hinzu, dass diese Allianz die Empfehlungen für die pragmatsche Bewertung von innovtiven Medikamenten geben will, um die Krankenkasse zu ihrer Übernahme in die Spezialitätenliste zu ermutigen.

Vignjević wies au das Wachstum des Warenverkehrs zwischen nordischen Ländern und Serbien hin. Eine Erhöhung um 23% wurde nämlich 2015 im Vergleich zu einem Jahr vorher registriert. In den ersten 6 Monaten dieses Jahres erreichte er fast den Wert von 300 Mi. EUR und nimmt konstant zu.

Serbiens Premier Aleksandar Vučić gab bekannt, er erwarte das weitere Wachstu mdes Handelsaustausches nach dem Einstieg neuer Investoren und äußerte die Hoffnung ,dass Serbien noch mehr Produkte auf den nordischen Markt bringen kann.

I.B.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.