Quelle: Tanjug | Donnerstag, 14.07.2016.| 17:38
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

VUČIĆ: Keine Dumpingpreise für Stahl, wir können das beweisen

Aleksandar Vučić
Aleksandar Vučić (Fotomc.rs)

Serbien werde sein Bestes tun, um zu beweisen, dass Stahl aus Smederevo nie in der EU zu Dumpingpreisen verkauft worden sei, erklärte der serbische Regierungschef Aleksandar Vučić. Chinesische Rechstanwälte würden ihm dabei helfen, und Serbien verfüge über schriftliche Beweise dafür, fügte er hinzu.

- Wir haben einen klaren Fall und die umfangreiche Dokumentation, die unsere Unschuld in dieser Sache beweisen können. Wir haben keinesfalls gegen die EU-Regeln verstoßen - sagte Vučić an einer Pressekonferenz in der Regierung Serbien und fügte hinzu, dass Serbien gegen solche Vorwürfe kämpfen werde, mit Hilfe der chinesischen Rechtsanwälten, die mehr als 1.000 Streitigkeiten in Brüssel gewonnen haben.

Die Situation ist klar, und die Dokumente bestätigen unsere Behauptungen - sagte Vučić und fügte hinzu, er verstehe diejenige, die sich mit allen Mitteln um ihren Marktanteil kämpfen.
Vučić wies darauf hin, dass die EK zwei parellele Ermittlungsverfahren eingeleitet habe, eines wegen angeblicher Billigimporte von serbischem Stahl und anderes wegen der angeblichen staatlichen Subventionen für das Stahlwerk in Smederevo.
Wenn es um die staatlichen Zuschüsse für das Stahl gehe, hätten wir einen großen Schaden wegen der ungenauen und taktlosen Äußerungen einiger Menschen aus Serbien erlitten, sagte er.
- Diese verantwortungs- und taktlose Menschen aus unserem System... Ich weiß einfach nicht, was ich noch sagen könnte, außer, dass sie in wichtigen und verantwortungsvollen Positionen nicht mehr arbeiten werden - so Vučić.

Er wiederholte auch, dass die Dokumente die Unschuld Serbiens in Bezug auf angebliche Billigimporte von Stahl in die EU beweisen.
Der Europäische Wirtschaftsverbad der Eisen- und Stahlindustrie Ekofer hat vor kurzem fünf Länder - Serbien, Russlan, der Iran, Brasilien und die Ukraine - der Billigimporte von Stahl in die EU beschuldigt. Das Ermittlungsverfahren umfasst den Zeitraum vom 1. Juli 2015 bis 30. Juni 2016, und das Stahlwerk in Smederevo wurde in diesem Zeitraum von Profi-Managern des Unternehmens HPK Engineering unter der Leitung von Peter Kamaraš gemanagt.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER