Quelle: Tanjug | Montag, 27.06.2016.| 00:42
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Erstes Indisches Wirtschaftsforum in Belgrad - Am 27. Juni 2016

(FotoEdhar/shutterstock.com)
Das Erste indische Wirtschaftsforum wird am 27. Juni 2016 in Belgrad eröffnet, dort wo man einst die Bewegung der Blockfreien Staaten gegründet hat, kündigte die Botschaft Indiens am 24. Juni an.

Durch Veranstaltung des Wirtschaftsforums will man das indisch-serbische bilaterale Handels- und Investment-Portfolio auf ein höheres Niveau bringen, im Einklang mit der beschleunigten wirtschaftlichen Entwicklung beider Ländert, gab die Botschafterin Indiens in Belgrad bekannt.

Die gemeinsame Geschichte der Bewegung der Blockfreien Staaten bildet eine feste Grundlage für die Entwicklung der gesunden wirtschaftlichen Partnerschaft.

Den notwendigen Rechstrahmen haben die Regierungen beider Länder in Form eines Bilateralen Übereinkommens über Investitionsförderng und -schutz (BIPA), eines Übereinkommens über die Vermeidung der Dopelbesteierung (DTAC), eines Handelsabkommens (Status des meistbegünstigsten Landess) geschaffen, heißt es in der Mitteilung.

Die Regierungen haben auch das Übereinkommen über Dienstleistungen im Luftverkehr, das Abkommen über Zusammenarbeit im Bereich Forschung und Technologie, in der Landwirtschaft und anderen Sektoren, in Tourismus beschlossen.

Beide Länder arbeiten schon lange in verschiedenen Sektoren zusammen, insbesondere im Bereich der Verteidigungsindustrie (Yugoimport), Biotechnologie (Institut für Virologie, Impfstoff und Seren "Torlak") und Landwirtschaft (NS Seme - Institut für Getreide- und Gemüsebau und Institut für Mais Zemun Polje).

Die Wirtschaft Indiens ist derzeit durch Investitionen in einen IT-Park in Serbien, Produktion von Landmaschinen und Pharmaindustrie vertreten, heißt es in der Mitteilung.

Unternehmen aus Indien haben großes Interesse für die Privatisierung von serbischen Unternehmen in diesen Sektoren gezeigt.

Die Wirtschaftsrefor in Serbien unter der Leitung des Premiers Aleksandar Vučić und die führenden Entwicklungsprogramme, angekündigt vom indischen Permier Narendra Modi, sowie die Liberalisierung ausländischer Direktinvestitionen vor kurzem, eröffnen neue Möglichkeiten für die Zusammenarbeit, teilte man mit.

Beide Regierungen haben eine Visa-Liberalisierung beschlossen, um die Bewegung von Menschen und Gütern zu erleichtern. Von iesem Forum wird es erwartet, den Weg zum Fortschritt zu zeigen und zugleich auf die Hindernisse hinzuweisen.

Neben führenden Unternehmer aus Serbien sollten auch Vertreter der Wirtschaftsakmmer Serbien, der Wirtschaftskammer Belgrad und der Nationalallianz für lokale wirtschaftliche Entwicklung (NALED) am Forum teilnehmen.

Die Botschafterin Indiens, Narinder Chauhan und der Staatssekretär des Ministeriums für Handel Tourismus und Telekommunikation Serbiens Stevan Nikčević werden die Eröffnungsrede halten, heißt es in der Mitteilung.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.