Quelle: Poslovni dnevnik | Montag, 23.05.2016.| 04:01
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Intesa Sanpaolo bereitet Kredite im Wert von 1 Mrd. EUR für KMU im Westbalkan

(Foto Maryna Pleshkun/shutterstock.com)
- Durch ihr Netzwerk von Banken in Kroatien, Albanien, Slowenien, Bosnien-Herzegowina und Serbien will die Gruppe Intesa Saopaolo Kredite im Gesamtwert von einer Milliarde Euro für Klein- und Mittelstansunternehmen im Westbalkan bieten - erklärte Ignacio Jaquotot, Direktor des Sektors für internationale Banken der Gruppe Intesa Saopaolo, während der internationalen Konferenz "Förderung von lokalen Klein- und Mittelstandsunternehmen durch chinesische Initiative 'Ein Weg in Südosteuropa'", initiiert von der Mitteleuropäische Initiative (SEI) und der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD).

Das Programm der Initiative "Neue Seidenstraße" stellt die konkrete Chance für die Entwicklung von Balkanländern, die am westlichen Ende der neuen Seidenstraße stehen. Der Wert der Investitionen, die im Rahmen des Programms geplant sind, wird auf rund 11 Mrd. USD geschätzt. Sie sollten im nächsten Jahrzehnt realisiert werden.

Ein intensiverer Zufluss von ausländischen Direktinvestitionen auf dem Balkan, wird sich auf die Wachstumsrate der Länder auswirken, auf das lokale Netzwerk von Klein- und Mittelstandsunternehmen, die 99% der Unternehmen in der Region darstellen und 60% der erwerbstätigen Bevölkering beschäftigen. Es wird geschätzt, dass man diesen Unternehmen ermöglichen wird, Verträge abzuschließen. Das wird zur weiteren Entwicklung der Sektoren wie Bauindustrie, Logistik und Dienstleistungsgewerbe führen.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.