Quelle: Tanjug | Sonntag, 17.04.2016.| 01:02
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

"Johnson Electric" eröffnet neue Fertigungsanalge in Niš - Investitionen im Wert von 50 Mio. EUR und Beschäftigung von 2.400 Arbeitnehmern bis 2021 angekündigt

In der Fabrik für Elektromotoren "Johnson Electric" in Niš wurde am Samstag, 16. April eine neue Fertigungsanlage in Betrieb genommen. Das Eröffnungsband wurde vom operativen Einsatzleiter für Evropa des Unternehmens "Johnson Electric", Laurent Cardon, und dem Bürgermeister von Niš, Zoran Perišić, im Beisein des serbischen Premiers, Aleksandar Vučić, durchgeschnitten.

Dadurch wurde die zweite Phase der Investitionen in der Fabrik gestartet, in welcher bereits 600 Arbeiter eine Beschäftigung fanden. Es handelt sich um einen Investitionszyklus im Gesamtwert von 50 Mio. EUR, der in den folgenden fünf Jahren zu realiseiren ist. Die Investitionen sollten zusätzliche 2.400 Arbeitsplätze bis 2021 schaffen, heißt es in der Mitteilung des Unternehemns.

"Johnson Electric" erzeugt derzeit 250.000 Motoren monatlich. Nach dem Abschlsus der zweiten Phase der Investitionen sollte die Produktion 5 Mio. Motoren monatlich übertreffen.

Der erste Vertrag zwischen "Johnson Electric" und der Regierung Serbiens wurde Ende 2013 unterzeichnet. Er sah Investitionen im Gesamtwert von 15 Mio. EUR, den Bau von Objekten mti einer Fläche von 10.000 m2 und die Beschäftigung von 1.000 Mitarbeiter bis Mitte 2016 vor.

"Johnson Electric" beschäftigt derzeit fast 600 Mitarbeiter, zwei Drittel in der Produktion.

Die Produkte aus dem Werk in Niš werden an die weltweit größten Automobilhersteller wie BMW, Renault, Mercedes u.a. geliefert.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.